10x maximale Hebel-Power >> Ihr Ticket
04.02.2021 Jochen Kauper

Hot-Stock der Woche: Alte Liebe rostet nicht

-%
DAX

Während Tesla, Lucid oder Nio mit ihren teuren Luxus-Stromern für Aufmerksamkeit sorgen, will dieses Unternehmen mit einem völlig anderen Ansatz punkten. 

Der Mia ist wohl das komplette Gegenstück zu Teslas Model S oder dem Air von Lucid Motors. Auf der einen Seite purer Luxus, Elektroautos zu Preisen von über 100.000 Euro, ausgestattet mit jedem Schnickschnack, von autonomen Fahrfunktionen bis hin zur Untermalung des Abbiege-Vorgangs, indem das Auto die Jingle-Bells-Melodie durch das Soundsystem jagt.

Auf der anderen Seite der Mia. Ein Mikro-­Bus mit einer Schiebetür links und rechts, einem zentralen Fahrersitz und dahinter wahlweise zwei oder drei weitere Sitzplätze. Der Mia bietet keinen Luxus, keine Software, keine autonome Fahrfunktion. Der Mia sieht anders aus, ist auch anders: ein Elektroauto für den Familienalltag, wahlweise auch als Van für Firmen, Zusteller oder Handwerker aufgebaut. Das ganze Package soll es für rund 16.000 Euro geben. Ohne staatliche Förderung! Ein Scherz? Ein Marketing-Gag?

Weiterlesen als Abonnent von   DER AKTIONÄR Magazin

Als Abonnent eines AKTIONÄR Magazins können Sie den vollständigen Artikel kostenfrei lesen, indem Sie sich mit ihren Zugangsdaten einloggen. Sind Sie noch kein Abonnent, können Sie hier ein passendes Abo auswählen.

Jetzt sichern