Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
12.11.2013 Markus Bußler

Heidelberger Druck: Einstiegsgelegenheit?

-%
Heidelberger Druck
Trendthema

Die Aktie des Druckmaschinenherstellers Heidelberger Druck legt heute eine Verschnaufpause ein. Nachdem das Papier im frühen Handel mehrfach versucht hat, den Widerstand bei 2,90 Euro zu knacken, konsolidierte die Aktie. Für Anleger stellt sich die Frage: Ist die Rallye vorbei oder handelt es sich nur um eine Verschnaufpause.

DER AKTIONÄR hat bereits im Vorfeld darauf hingewiesen, dass die Marke von 2,90 Euro aus charttechnischer Sicht der erste ernstzunehmende Widerstand im Zuge der jüngsten Rallye darstellt. Die Aktie lief auch nahezu punktgenau auf diesen Widerstand auf, nur um dort abzuprallen. Angesichts der jüngsten Kursgewinne ist es auch nicht verwunderlich, dass einige Anleger hier Gewinne mitgenommen haben.

75 Ausgaben DER AKTIONÄR. 75 Euro Ersparnis. 100 Prozent Performance.
Entscheiden Sie sich noch heute, Leser des AKTIONÄR zu werden, Deutschlands großem Börsenmagazin. Und profitieren Sie dabei von unserem einmalig günstigen Jubiläums-Angebot anlässlich des Erscheinens der 750. Ausgabe. Lesen Sie jetzt den AKTIONÄR 75 Wochen lang mit einer Ersparnis in Höhe von 75 Euro. Und sichern Sie sich mit dieser Entscheidung die Chance auf Top-Renditen. Top-Renditen, wie sie etwa das Aktien-Musterdepot abwirft: Seit seiner Auflage im Jahr 2002 weist es einen Wertzuwachs in Höhe von 1.520 Prozent aus.

Kursziel 3,50 oder 4,00 Euro

Doch Analysten trauen dem Wert noch reichlich Potenzial zu. Die Commerzbank sieht ein Kursziel von 3,50 Euro, die Deutsche Bank räumt dem im SDAX notierten Unternehmen sogar 4,00 Euro ein. Damit hätte die Aktie noch ein Potenzial von knapp 50 Prozent.

Nach Ansicht des AKTIONÄRs stellt der nächste Angriff auf die 2,90-Euro-Marke nur eine Frage der Zeit dar. Aus fundamentaler Sicht hat der Vorstand nach wie vor die schwarze Null als Ziel für das laufende Jahr im Blick. Der Aktienkurs schickt sich gerade an, diese Entwicklung vorwegzunehmen. Mutige Anleger können die aktuelle Konsolidierung zum Einstieg nutzen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0