28.03.2019 Marion Schlegel

Heftige Korrektur bei Aurora Cannabis & Co – diese Marken sind jetzt wichtig

-%
Aurora Cannabis
Trendthema

Die Aktien der Cannabis-Unternehmen stehen derzeit deutlich unter Druck. Nach der Rallye in den vergangenen Wochen ist dies aber auch keine ungewöhnliche Bewegung, die Anlass zur Sorge geben müsste. Aurora Cannabis verliert im frühen Handel in Toronto 2,1 Prozent auf 11,58 Kanadische Dollar, Canopy Growth 1,0 Prozent auf 56,45 Kanadische Dollar, Cronos Group gibt 1,6 Prozent auf 24,36 Kanadische Dollar nach und Aphria 1,9 Prozent auf 12,10 Kanadische Dollar.

Während für den AKTIONÄR ganz klar die Aktie von Canopy Growth das Basisinvestment im Sektor bleibt, können Anleger nach dem jüngsten Rücksetzer auch beim etwas spekulativeren Wert, Aurora Cannabis, wieder günstig zugreifen. Gut 16 Prozent hat die Aktie seit dem Märzhoch korrigiert. Zuvor war das Papier aber auch extrem gut gelaufen. Hierfür gab es zwei Gründe. Zum einen eine Kaufempfehlung aus dem Hause Cowen Equity Research, zum anderen der Einstieg des US-Milliardärs Nelson Peltz als strategischer Berater bei Aurora. Der erste deutliche Kursschub war zu verzeichnen, als Cowen ein Kursziel von 14 Kanadischen Dollar und ein „Outperform“-Rating für die Aktie von Aurora ausgab. Sowohl im Hinblick auf Marktanteile als auch die Profitabilität dürfte das Unternehmen Maßstäbe setzen, so die Analystin Vivien Azer. Sie geht davon aus, dass Aurora schon bald den Sprung in die Gewinnzone schaffen wird. Der Ausbruch bei der Aktie gelang schließlich, als die Zusammenarbeit mit Peltz bekannt wurde. Aurora will mit dem Hedgefonds-Manager zusammenarbeiten, um gemeinsam mögliche Partnerschaften für den Eintritt in neue Marktsegmente auszuloten, hieß es von Seiten des Unternehmens. Peltz werde Aurora zudem bei seiner weltweiten Expansionsstrategie beraten, so Aurora weiter. Möglicherweise gelingt es Peltz auch einen hochkarätigen Partner bei Aurora an Bord zu holen. Dieser fehlt Aurora Cannabis im Vergleich zur Konkurrenz wie Canopy Growth, bei denen Constellation Brands groß eingestiegen ist, noch. Aus charttechnischer Sicht ist wichtig, dass im Zuge der jüngsten Korrrekturbewegung bei Aurora Cannabis das Ausbruchsniveau im Bereich von elf Kanadischen Dollar verteidigt werden kann.