14.06.2019 Markus Bußler

Goldexperte Bußler: Ein neues Jahreshoch!

-%
Gold
Trendthema

Der Goldpreis scheint seine Schwächephase schon wieder überwunden zu haben. Das Edelmetall zieht heute im frühen Handel deutlich an und überwindet das bisherige Jahreshoch bei 1.350 Dollar. In Australien stiegen zahlreiche Goldminenaktien wie Saracen oder auch Newcrest auf ein neues Hoch. „Der Markt nimmer gerade auf breiter Front Fahrt auf“, sagt Markus Bußler.

Interessant ist dabei ein Blick auf einen langfristigen Chart. Dort hat sich eine inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation ausgebildet. „Analysten haben errechnet, dass eine inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation eine der treffsichersten Formationen überhaupt ist“, sagt Markus Bußler. Demnach entfalte die inverse S-K-S in 83 Prozent aller Fälle ihre Wirkung als untere Umkehrformation. Das bedeutet, Gold könnte den schier endlosen und zähen Abwärts- beziehungsweise Seitwärtstrend in den kommenden Wochen abschließen und in einen neuen Bullenmarkt münden.

„Noch ist es nicht soweit, doch die Rahmenbedingungen bessern sich zusehends“, sagt Markus Bußler. Im Rahmen der Einzelaktien wirft er dieses Mal unter anderem einen Blick auf die großen Goldproduzenten. Nachdem der Goldpreis praktisch wieder das Niveau von Sommer 2016 erreicht hat, ist es erstaunlich, dass die Goldproduzenten nach wie vor um einiges niedriger notieren. Das hat weniger mit den Aktien selbst zu tun. Ein gutes Beispiel sei Agnico Eagle. Die Aktie notiere deutlich unter dem Hoch aus dem Sommer 2016 – obwohl Agnico mittlerweile mehr produziere und die Aktionäre nicht durch Kapitalerhöhungen oder ähnliches verwässert wurden. „Das ist vor allem eine Frage des Sentiments.“ 2016 waren Minenaktien bei Anlegern gefragt, jeder rechnete mit weiter steigenden Goldpreisen. Heute scheint das Big Money der Rallye nicht zu trauen und steht am Seitenrand. Das spiegelt sich in den Kursen der Unternehmen wider. Ob das unbedingt ein schlechtes Zeichen ist? Nun, ab dem Sommer 2016 sind die Kurse der Minenaktien deutlich abgestürzt. Aktuell sehe die Bewegung deutlich gesünder aus. Die komplette Sendung können Sie gleich hier ansehen.