12.01.2017 Michel Doepke

Gespräche zwischen J&J und BB-Biotech-Beteiligung Actelion: Übernahmepreis festgelegt

-%
Actelion
Trendthema

Offenbar ist es nur noch eine Frage von Tagen: Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg konnten sich Johnson & Johnson (J&J) und die Schweizer Biotech-Firma auf einen noch unbekannten Übernahmepreis einigen. Die Actelion-Aktie gewinnt kräftig.

Die „exklusiven“ Gespräche zwischen dem US-Konzern J&J und Actelion befinden sich laut Bloomberg in einer fortgeschrittenen Phase. Laut informierten Kreisen konnte sich auf einen festen, vorläufigen Übernahmepreis je Actelion-Aktie geeinigt werden. Wie hoch dieser ausfällt, bleibt weiter offen. In den vergangenen Wochen war die Rede von rund 260 Dollar je Aktie. Doch die Verhandlungen laufen weiter. So stellt sich weiterhin die Frage, in welche Konzernbereiche Actelion aufgespalten werden könnte.

Dass über eine Aufspaltung Actelions diskutiert werde, berichtete bereits Ende des vergangenen Jahres der Nachrichtendienst Reuters. Nach wie vor könnte ein Deal im laufenden Monat besiegelt werden. Das Risiko einer gescheiterten Übernahme besteht allerdings weiterhin. Angesichts der anhaltenden Gespräche sinkt jedoch das Risiko, dass die Übernahmegespräche ergebnislos enden.

BB Biotech profitiert                                   

Mit 8,3 Prozent (Stand 30. September 2016) bildet Actelion die drittgrößte Beteiligung im Portfolio von BB Biotech. Bei einem Übernahmeangebot dürften Aktionäre der Beteiligungsgesellschaft mit von dem möglichen Deal profitieren.