Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
09.01.2020 Thorsten Küfner

Gazprom: Weitere 50 Prozent Kurspotenzial

-%
Gazprom

Die Aktie von Gazprom hat 2019 fast 90 Prozent an Wert zugelegt. Doch damit ist das Ende der Fahnenstange nach Ansicht vieler Experten noch längst nicht erreicht. So gehen etwa die Analysten der US-Investmentbank Morgan Stanley davon aus, dass die Anteile des Erdgasriesen immer noch rund 50 Prozent Luft nach oben haben.

So bestätigte Morgan-Stanley-Experte Igor Kuzmin seine Kaufempfehlung für die Aktie und das Kursziel von 12,10 Dollar, woraus sich ein Aufwärtspotenzial von knapp 50 Prozent errechnet.

Auch die Bank of America Merril Lynch ist für die Gazprom-Anteile nach wie vor zuversichtlich gestimmt. Sie betont, dass hier bei vielen institutionellen Investoren die „Fear of missing out“ besonders groß ist. Es machen sich also viele Vermögensverwalter, welche Gazprom nicht in ihren Portfolios haben, Sorgen, dass sie die Rallye weiterhin nur von der Seitenlinie verfolgen können. Russische Aktien finden sich „traditionell“ eher selten in vielen Depots westlicher Versicherungen und Anlagegesellschaften. Gut möglich, dass sich dies im laufenden Jahr angesichts der zuletzt starken Performance, der günstigen Bewertung und der guten Aussichten allmählich ändern wird.

Gazprom (WKN: 903276)

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Gazprom-Aktie nach wie vor zuversichtlich gestimmt und rät mutigen Anleger unverändert zum Kauf der Dividendenperle. Der Stoppkurs sollte zur Gewinnsicherung auf 5,60 Euro nachgezogen werden!

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7