Ihre Kaufchancen fürs zweite Halbjahr
Foto: Börsenmedien AG
17.01.2018 Thorsten Küfner

Gazprom: Was bedeutet der Indien-Deal?

-%
DAX

Die Aktie von Gazprom präsentiert sich weiterhin in sehr robuster Verfassung. Auch die gestrige Korrektur bei den Ölpreisen belastete den Kurs nicht. Ebenso wenig wie die Nachverhandlung des Vertrags mit dem indischen Versorger GAIL, bei dem Gazprom Zugeständnisse beim vereinbarten Gaspreis abgerungen wurden.

Denn GAIL hat die Gelegenheit, den das derzeitige Überangebot an LNG auf dem Markt bietet, um für seine „preissensiblen“ Kunden günstigere Preiskonditionen auszuhandeln. Zuvor hatte der Versorger bereits mit Exxon und mit Katars RasGas die bisherigen Vertragsbedingungen angepasst.

Darüber hinaus soll die Laufzeit des nun neu ausgehandelten LNG-Liefervertrags mit Gazprom aber von einem auf nun drei Jahre verlängert werden. Insgesamt soll Gazprom GAIL vom zweiten Quartal 2018 an über 20 Jahre hinweg mit 2,5 Millionen Tonnen Flüssiggas beliefern.

Nächster riesige Markt wird erschlossen

Neben dem Eintritt in den aufstrebenden chinesischen Markt kann der weltgrößte Erdgasproduzent somit auch einen Fuß in das zweite Land mit einer Bevölkerung von über einer Milliarde Menschen setzen. Dies ist aus strategischer Sicht natürlich sehr sinnvoll. Im weiteren Jahresverlauf wird sich dann herausstellen, inwieweit sich die Belieferung Indiens per LNG-Tanker letztlich auch betriebswirtschaftlich ausgezahlt hat.

Foto: Börsenmedien AG

Mutige greifen zu
Die Lieferverträge mit Indien und China sorgen mittel- bis langfristig für deutliches Aufwärtspotenzial bei Gazproms Umsätzen und Gewinnen – und damit natürlich auch für den Aktienkurs. Die mit einem KGV von 4, einem KBV von 0,3 und einer Dividendenrendite von über fünf Prozent immer noch günstig bewerteten Gazprom-Titel bleiben für mutige Anleger unverändert ein Kauf. Der Stoppkurs sollte auf 3,20 Euro nachgezogen werden.

Bei welcher Aktie eines DAX-Konzerns indes sogar zehn Prozent Dividendenrendite drin sind, wer die sichersten und besten Dividendenzahler Europas sind und wann Sie welche DAX-Aktie haben müssen, um bei der Dividenden abzukassieren, erfahren Sie hier.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7