+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
28.12.2014 Thorsten Küfner

Gazprom: Keine Angst vor 2015

-%
DAX

Ölpreisverfall, Sanktionen, Rezession in Russland und die anhaltende Rubelschwäche sind nur einige der Probleme, mit denen sich Gazprom derzeit herumschlagen muss. Dennoch bleibt das Management des weltgrößten Gasproduzenten relativ gelassen und ändert kaum etwas an den ursprünglichen Investitions- und Ausgabenplänen für das kommende Jahr.

Demnach soll sich das geplante Investitionsvolumen rund 840 Milliarden Rubel – umgerechnet etwa 12 Milliarden Euro – belaufen. Dies entspricht in etwa dem Niveau des laufenden Jahres beziehungsweise ist sogar etwas mehr. Rund 13 Milliarden Rubel oder 190 Millionen Euro will Gazprom durch Kostensenkungen einsparen. Die Kreditaufnahme in Fremdwährungen soll sich angesichts der Rubelschwäche mit 90 Milliarden Rubel (1,3 Milliarden Euro) in einem relativ geringen Rahmen bewegen.
Auch die Experten bleiben für die Gazprom-Aktie weiterhin zuversichtlich gestimmt.

Foto: Börsenmedien AG

Nur für ganz Mutige

Es bleibt dabei: Die Aktie von Gazprom bleibt ein ganz heißes Eisen. Wer hier mitzocken will, sollte sich bei dem sehr volatilen Kurs unbedingt mit engen Stopps absichern. Für konservative Anleger sind die Anteile des Energieriesen trotz der enorm günstigen Bewertung nicht geeignet.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Gazprom 903276
US3682872078
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8