11.03.2015 Thorsten Küfner

Gazprom: Die Dividende sinkt!

-%
DAX

Die Anteilseigner des russischen Erdgasriesen Gazprom müssen sich wohl auf eine Dividendenkürzung gefasst machen. So rechnet etwa das russische Finanzministerium mit einer geringeren Ausschüttung für das abgelaufene Geschäftsjahr. Ausländische Anteilseigner trifft es sogar noch weitaus härter.

Während der russische Staat, das 50 Prozent der Gazprom-Anteile besitzt, von einem Einnahmerückgang von fast 20 Prozent auf 46,9 Milliarden Rubel ausgeht, erwarten Analysten immerhin nur eine Verringerung von knapp drei Prozent. Wegen des rapiden Verfalls des Rubels im Laufe des vierten Quartals 2014 dürfte sich die Dividende für ausländische Anteilseigner im Jahresvergleich nahezu halbieren. Nachdem 2014 noch knapp 0,40 Dollar je Aktie ausgeschüttet wurden, dürften es Bloomberg-Angaben zufolge dieses Jahr nur noch etwa 0,22 Dollar werden.

Keine Überraschung

Dass die Dividende wohl sinken wird, ist angesichts des anhaltend schwierigen Marktumfeldes keine große Überraschung. Ebenso die Tatsache, dasssich die Rendite für Ausländer wegen des Rubelverfalls deutlich verringern wird. Die extrem günstig bewertete Gazprom-Aktie bleibt jedenfalls weiterhin ausnahmslos für mutige Anleger geeignet.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0