Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
30.03.2021 Thorsten Küfner

Gazprom: Nord Stream 2 - das kommt überraschend

-%
Gazprom

Die USA sind - natürlich vor allem aus wirtschaftlichem Eigeninteresse - einer der größten Gegner von Nord Stream 2. Nachdem zuvor Ex-Präsident Donald Trump heftig gegen das Projekt schoss, schien es, dass auch die neue Regierung unter Joe Biden eine sehr harte Linie fahren wolle. Doch das klingt nun etwas anders. 

So sagte Außenminister Antony Blinken in einem Interview mit CNN: "Letzten Endes müssen das diejenigen entscheiden, die versuchen, die Pipeline zu bauen und zu vollenden." Er erklärte, die USA wollen lediglich sicherstellen, "dass unsere Haltung, unsere Opposition zur Pipeline richtig verstanden wird". Man hält die zweite Ostsee-Pipeline demnach weiterhin für eine "schlechte Idee", dennoch bleibt Deutschland für die USA "einer der engsten Verbündeten" weltweit. Blinken betonte diesbezüglich: "Die Tatsache, dass wir Meinungsverschiedenheiten wegen der Pipeline haben, wird das nicht ändern." Mehr dazu lesen Sie hier.

Gazprom (WKN: 903276)

Ein weniger erbitterter Widerstand der USA gegen das deutsch-russische Projekt Nord Stream 2 dürfte der Gazprom-Aktie sicherlich helfen. Die günstig bewertete Dividendenperle bleibt indes weiterhin nur für mutige Anleger geeignet. Der Stoppkurs sollte bei 3,90 Euro belassen werden. 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8