Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
28.11.2014 Thorsten Küfner

Gazprom: Das Jahrestief vor Augen

-%
DAX
Trendthema

Die gestrige Entscheidung der OPEC, die Fördermenge nicht zu reduzieren, um den mittlerweile fast schon dramatischen Ölpreisverfall zu stoppen, belastet natürlich alle Aktien aus dem Energiesektor. Daher ging es mit dem Gazprom-Kurs erneut deutlich bergab, wodurch sich das Chartbild wieder deutlich eingetrübt hat.

Denn nachdem der Gazprom-Aktie zu Wochenbeginn noch der Ausbruch aus dem Abwärtstrend gelungen war, rutschte der Kurs nun wieder unter die Trendlinie. Zudem wurde auch die horizontale Unterstützung bei 6,25 Dollar nach unten durchbrochen. Jetzt ist es sehr wahrscheinlich, dass es zu einem weiteren Test des bisherigen Jahrestiefs bei 5,96 Dollar kommen wird. Sollte diese Marke nicht halten, drohen weitere herbe Abschläge.

Nicht ins fallende Messer greifen!

Angesichts des trüben Chartbildes sollten nicht investierte Anleger weiterhin an der Seitenlinie verharren. Ohnehin bleiben die Titel des weltgrößten Gasproduzenten trotz der extrem niedrigen Bewertung ausnahmslos für mutige Anleger geeignet. Wer bereits investiert ist, beachtet den Stoppkurs bei 4,10 Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0