23.12.2014 Thorsten Küfner

Gazprom-Aktie ist ein Kauf … zumindest für die Gazprombank

-%
DAX
Trendthema

Nach einer turbulenten Berg- und Talfahrt notiert die Gazprom-Aktie an der liquiden Londoner Börse bei aktuell 4,88 Dollar. Nach Ansicht von Analyst Alexaner Nazarov ist das viel zu wenig. Sein fairer Wert liegt bei 12,00 Dollar. Womöglich hängt diese optimistische Prognose aber auch mit seinem Arbeitgeber zusammen.

Denn Nazarov arbeitet für die Gazprombank, eine Tochter des Energieriesen und drittgrößte Bank Russlands. Allerdings raten außer Nazarov derzeit auch weitere sechs Analysten zum Kauf der Gazprom-Anteile. Zehn Experten stufen die Aktie mit Halten ein, nur drei empfehlen den Ausstieg. Das durchschnittliche Kursziel liegt jedenfalls mit derzeit 7,88 Dollar satte 60 Prozent über dem aktuellen Kursniveau.

Weiterhin ein Spielball der Politik

Die Gazprom-Aktie verfügt angesichts der sehr günstigen Bewertung zweifellos über sehr großes Potenzial. Allerdings dürfte der Aktienkurs auch in den kommenden Monaten ein Spielball der Politik bleiben. Zudem belasten die schwachen Energiepreise. Einen Einsteig sollten daher weiterhin nur sehr mutige Anleger in Erwägung ziehen.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0