Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
14.10.2020 Markus Bußler

First Majestic Silver: Deutlich nach oben

-%
First Majestic

Auch wenn es gestern für Silberanleger ein eher schwieriger Tag gewesen ist, die Chancen, dass die Korrektur bei den Edelmetallen zu Ende geht, steigen. Und davon werden auch die Silberproduzenten profitieren. Gestern meldete einer der bekanntesten Silberproduzenten Vorab-Zahlen für das dirtte Quartal. First Majestic Silver zeigt sich nach dem schwierigen zweiten Quartal im dritten Quartal erholt.

Im dritten Quartal hat First Majestic Silver 5,2 Millionen Unzen Silber-Äquivalent produziert – 3,2 Millionen Unzen Silber und 25.771 Unzen Gold. Das war eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Vorquartal. Die Silberproduktion kletterte um 72, die Goldproduktion um 63 Prozent. Allerdings war das zweite Quartal auch durch Minenschließungen in Mexiko gezeichnet gewesen. Hochgerechnet auf die ersten neun Monate des Jahres lag die Produktion bei 8,1 Millionen Unzen Silber und 73.738 Unzen Gold oder umgerechnet 14,9 Millionen Unzen Silber-Äquivalent. Der Cashbestand kletterte zum Quartalsende auf 232,4 Millionen Dollar. „Die höhere Produktion gepaart mit den höheren Edelmetallpreisen und dem Investment von Eric Sprott resultieren in einem deutlich höheren Cashbestand“, erklärt CEO Keith Neumeyer die Cash-Entwicklung des Unternehmens. Vor allem auf San Dimas und La Encantada sei die Silberpruktion extrem stark gewesen. Dieser Trend soll sich auch im kommenden Jahr fortsetzen.

Die Zahlen sind sicherlich ein Schritt nach vorne. Doch auch im dritten Quartal belastete das Corona-Virus beziehungsweise dessen Auswirkungen noch die Produktion von First Majestic. Im Juli wurden die Minen erst wieder hochgefahren. Damit dürfte das vierte Quartal das erste Quartal mit voller Produktion nach dem Shutdown werden. Charttechnisch ist die Aktie nach wie vor angeschlagen. Hier belastet auch der Steuerstreit mit Mexiko den Kurs. Doch eine Rallye des Silberpreises dürfte diese Probleme kurzfristig in den Hintergrund treten lassen. Mutige Anleger wagen eine Position.

First Majestic (WKN: A0LHKJ)