++ Mit diesen Aktien geht die Party weiter ++
Foto: Börsenmedien AG
02.07.2015 Maximilian Steppan

Facebook greift Google an: Zuckerbergs nächster Geniestreich!

-%
DAX

Facebook nimmt das Geschäft der Videoplattform YouTube ins Visier. Das weltgrößte Online-Netzwerk teilt zunächst testweise die Werbeerlöse bei einigen Videos mit den Autoren. Anfangs gilt das nur für ein Experiment mit vorgeschlagenen Videos, die Nutzern auf Basis der bisher angesehenen Clips vorgeschlagen werden, wie Facebook am späten Mittwoch ankündigte.

Da die Produzenten der Videos 55 Prozent vom Umsatz bekommen sollen, könnte das mehr neue Inhalte auf die Facebook-Plattform anlocken. Facebook wird inzwischen vor allem auf mobilen Geräten genutzt. Für den Test arbeitet das Online-Netzwerk mit mehreren Medienunternehmen zusammen.

 

117 Videos pro Monat!

Laut einer aktuellen Studie von Comcast ist demnach Facebook im Bereich Video sogar an Youtube vorbeigezogen. Auf der Social-Media-Plattform klicken User pro Monat auf 117 Videos, auf Youtube nur 85. 2014 wurden 60 Prozent mehr Bewegtbilder konsumiert als ein Jahr zuvor.

Facebook hat rund 1,4 Milliarden aktive Mitglieder, die Google -Tochter YouTube ist die weltweit führende Videoplattform mit ebenfalls mehr als einer Milliarde Nutzer. Das Teilen der Werbeeinnahmen erlaubt es Autoren von Videos, ein Geschäft mit Hilfe der Plattformen aufzubauen.

Foto: Börsenmedien AG

Kaufsignal intakt

Bei Betrachtung des Charts bedarf es keiner großer Rechenleistung um zu erkennnen: Der Aufwärtstrend ist voll intakt, gerade wurde ein neues, massives Kaufsignal generiert. Auch angesichts des relativ moderaten 2016er-KGVs von 34 bleibt das Papier kaufenswert.

Denn auch die Analysten sind weiter sehr bullisch für die das Papier. 46 Kaufempfehlungen stehen lediglich sechs Halte- und eine Verkaufsempfehlung gegenüber. Das durchschnittliche Kursziel beträgt 98,16 Dollar.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Facebook - €

Buchtipp: Broken Code

Facebook war einst der unangefochtene Titan der sozialen Medien. Doch nach einer Reihe von Skandalen, darunter der Vorwurf der Wahlbeeinflussung durch Falschmeldungen, musste sich das Unternehmen – und die Welt – fragen, ob es in der Lage war, seine eigene Plattform zu kontrollieren. Facebook-Mitarbeiter machten sich an die Arbeit, um Antworten zu finden. Dabei stießen sie auf Probleme, die weit über die Politik hinausgingen. Wall Street Journal-­Reporter Jeff Horwitz erzählt die fesselnde Insiderstory dieser Mitarbeiter und ihrer brisanten Entdeckungen und enthüllt die schockierenden Auswirkungen von Facebooks blindem Ehrgeiz.

Broken Code

Autoren: Horwitz, Jeff
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 11.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-945-6

Jetzt sichern