Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
05.11.2013 Florian Westermann

Facebook-Aktie rauscht in die Tiefe - und nun?

-%
DAX
Trendthema

Die Facebook-Aktie hat gestern in den USA Federn lassen müssen - am Handelsende schloss der Titel mit mehr als drei Prozent im Minus. Besteht Grund zur Panik?

Die Facebook-Aktie bleibt nach der Bekanntgabe der Zahlen ein Spielball der Spekulanten. Fundamentale Gründe für den gestrigen Kursrückgang liegen nicht vor. Vielmehr haben die Analysten von Cantor Fitzgerald und SunTrust Robinson ihre Kaufempfehlungen für die Facebook-Aktie bekräftigt. Insgesamt liegen 39 Kaufempfehlungen vor. Dem steht keine einzige Verkaufsempfehlung gegenüber - sieben Mal lautet das Rating "Halten".

Kursziel 60 Euro

Die jüngsten Kurskapriolen nach den Zahlen sind nachvollziehbar. Obwohl sich das Chartbild eingetrübt hat, sollten investierte Anleger jetzt nicht in Panik verfallen - die Facebook-Aktie bleibt aussichtsreich, das Kursziel des AKTIONÄR lautet 60 Euro. Ein Stopp bei 31 Euro sichert ab.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2