Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Börsenmedien AG
07.08.2015 Werner Sperber

Evotec: Hunderte Millionen locken dank Sanofi

-%
DAX

Evotec erforscht und entwickelt Wirkstoffe auch, um sie selbst an die Marktreife heranzuführen. Vor allem jedoch arbeitet das Biotechnologie-Unternehmen für Kunden und Partner. Dabei ist Evotec derzeit wieder erfolgreich: Die Zusammenarbeit mit dem französischen Pharmakonzern Sanofi soll ausgebaut werden – zum Nutzen beider Firmen.

Evotec und Sanofi möchten nun gemeinsam auch neue Behandlungsmethoden von Diabetes erforschen. Diabetes wird umgangssprachlich auch als Zuckerkrankheit bezeichnet und ist eine chronische Störung des Stoffwechsels. Insulin regelt den Zucker-Stoffwechsel. Bei Diabetes gibt es im Körper zuwenig dieses Hauptregelungs-Hormons und/oder es wirkt zu schwach. Eine andere Ursache ist eine falsche Ernährung. Evotec erhält von Sanofi zunächst drei Millionen Euro für dieses Projekt. Wenn das deutsche Unternehmen erfolgreich ist, können daraus mehr als 300 Millionen Euro werden.

Foto: Börsenmedien AG

300 + 250 = 550 Millionen Euro
Ziel des neuen Projekts ist die Entwicklung humaner Betazellen für die Zelltherapie und von Medikamenten für die Regulierung dieser Zellen. Betazellen nehmen eine Schlüsselrolle bei der Entstehung von Diabetes ein. Bereits im Dezember hatte Evotec bekanntgegeben, mit Sanofi nach neuen Medikamenten zur Behandlung von Krebs zu forschen. Schon die im Frühjahr unterzeichnete Kooperation garantiert Evotec Zahlungen von mindestens 250 Millionen Euro innerhalb von fünf Jahren.

Vermutlich wird Evotec demnächst über weitere Zusammenarbeiten berichten, wobei es dabei unter anderem um die Entwicklung neuer Wirkstoffe für die Krebs-Immuntheraphie gehen dürfte. Mehr zu dieser im Real-Depot des AKTIONÄR geführten Aktie ist unter diesem Link zu finden. 

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8