Die Comebacks nach Corona
28.01.2021 Marion Schlegel

Evotec: Der Tag danach

-%
Evotec

Nachdem der gestrige Handelstag bei der Aktie von Evotec recht turbulent verlief, befindet sich die Aktie am heutigen Donnerstag wieder in ruhigerem Fahrwasser. Am Mittwoch bewegte die Aktie zum einen ein Millionenauftrag vom US-Verteidigungsministerium sowie insbesondere ein sogenannter Short Squeeze.

Evotec (WKN: 566480)

Der Wirkstoff-Forscher Evotec mischt auch im Kampf gegen die Corona-Pandemie zunehmend mit. Über seine US-Tochter hat der Konzern einen wichtigen Millionen-Auftrag zur Herstellung von Antikörpern gegen die Covid-19-Erkrankung durch das US-Verteidigungsministerium erhalten. Der auch andere Antikörper umfassende Auftrag für die US-Tochter Just - Evotec Biologics habe ein Volumen von 28,6 Millionen US-Dollar (23,5 Millionen Euro), teilte der MDAX-Konzern am Mittwoch in Hamburg mit. Im Rahmen der Vereinbarung werde das US-Verteidigungsministerium über einen Zeitraum von sieben Jahren Zugang zu Herstellungskapazitäten für monoklonale Antikörper gegen SARS-CoV-2 sowie in der neuen Produktions-Anlage erhalten.

An der Börse sorgten die Nachrichten zum Auftrag in den USA unterdessen für heftige Kursbewegungen. Nach zweistelligen Kursgewinnen am Vortag schossen die Anteilsscheine des Wirkstoffforschers zu Handelsbeginn zunächst um gut 30 Prozent auf 43 Euro nach oben – das höchste Niveau seit Anfang des Jahrtausends. Kursbeschleuniger war hier der Leerverkäufer Melvin. Der Leerverkäufer, der bislang 6,2 Prozent der Evotec-Aktien netto leerverkauft hatte, ist wohl in Schieflage geraten und war zu Eindeckungen zu gezwungen.

Am heutigen Dienstag notiert die Aktie von Evotec bei 34,31 Euro. Damit ist das Papier wieder auf ihr „reguläres“ Niveau zurückgekehrt. DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie langfristig ganz klar weiter optimistisch. Kurzfristig könnte sich das Papier jedoch erst einmal eine Verschnaufpause gönnen.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.

(Mit Material von dpa-AFX)