12.04.2019 Marion Schlegel

Evotec Aktie: Warum es jetzt noch einmal spannend wird

-%
Evotec
Trendthema

Evotec hat seit Ende Dezember, als die Aktie zeitweise noch bei 16,23 Euro notierte, zwischenzeitlich fast 60 Prozent zulegen können. Zuletzt ist der Wert aber unter Druck geraten. Eine Marke rückt nun in den Fokus.

Lange hatte es gedauert, bis der Aktie von Evotec der Sprung über das Mehrjahreshoch vom September vergangenen Jahres bei 23,36 Euro gelungen war. Danach war der Wert kaum mehr zu bremsen. Bis auf knapp 26 Euro konnte die Aktie zulegen. Beflügelt wurde der Wert von sehr guten Geschäftszahlen für 2018 sowie einem starken Ausblick auf das laufende Jahr.

Zwei neue Kooperationen

Zuletzt konnte Evotec zudem einige interessante Kooperationen melden. Beispielsweise arbeitet das Unternehmen mit The Mark Foundation for Cancer Research („Mark Foundation“) im Bereich Immunonkologie zusammen. Ziel ist es, first-in-class Therapeutika im Bereich Onkologie zu entdecken und zu entwickeln.

In dieser Woche erst veröffentlichte Evotec einen Deal mit der Indivumed GmbH zur Erforschung und Entwicklung von first-in-class Therapeutika für die Behandlung von kolorektalem Krebs („Darmkrebs“). Diese ist vorest auf zwei Jahre ausgerichtet.

Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec, kommentierte: „Evotec ist sehr froh über die Partnerschaft mit Indivumed, einem Unternehmen, das sich stark für die Entwicklung präzisionsmedizinischer Ansätze in der Onkologie einsetzt. Indivumed hat die umfangreichste Multi-Omics-Patientendatenbank im Bereich Onkologie generiert, die sich vor allem durch höhere Patientenzahlen und die strenge Anwendung von Qualitätsstandards von bisherigen Datenbanken unterscheidet. Der Zugriff auf IndivuType wird es uns ermöglichen, Zielstrukturen zu identifizieren, die anhand molekularer Phänotypen kategorisiert und systematisch auf Teilgruppen der Darmkrebspatienten zugeschnitten sind, und die daher das Potenzial haben, effektivere und langlebigere Wirkstoffe zu liefern.“

Marke im Fokus

Nach dem starken Anstieg in den vergangenen Wochen setzten jedoch Gewinnmitnahmen ein – was aber auch nicht überraschend ist. Mittleweile ist der Wert aber wieder an den Support im Bereich von 23,36 Euro herangelaufen. Dieser sollte verteidigt werden, um das derzeit extrem positive charttechnische Bild nicht zu gefährden. Zumal hier auch der kurzfristige Aufwärtstrend verläuft. Wie aber bereits in der Vergangenheit so gilt auch jetzt: Größere Rücksetzer bei Evotec sind langfristig klare Kaufkurse. Mittelfristig rechnet DER AKTIONÄR mit Kursen im Bereich vom 30 Euro.