03.12.2014 Thomas Bergmann

Evotec-Aktie im Höhenrausch - Analyst erhöht das Kursziel

-%
Evotec
Trendthema

Die Evotec-Aktie ist am Mittwoch auf Xetra der unangefochtene Spitzenreiter. Kein Wunder. Der Konzern befindet sich in exklusiven Verhandlungen mit Sanofi bezüglich einer umfangreichen strategischen Allianz über die nächsten fünf Jahre. Der Deal sieht garantierte Einnahmen für Evotec von 250 Millionen Euro vor. Natürlich müssen in solchen Fällen auch die Analysten ihre Bewertungsmodelle korrigieren. Close Brothers Seydler hat das getan.

"Buy" ...

Die Investmentbank hat ihr Kursziel für Evotec nach dieser Meldung von 4,00 auf 4,60 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Er werde seine Schätzungen für das Biotech-Unternehmen nach Unterzeichnung der Vereinbarung anpassen, schrieb Analyst Igor Kim in einer Studie vom Mittwoch. Den Substanzwert der Allianz mit Sanofi habe er aber in seinem Bewertungsmodell bereits berücksichtigt.

... "Hold"

Die DZ Bank belässt hingegen die Aktie auf "Halten" mit einem fairen Wert von 3,60 Euro. Der Wermutstropfen dieser Zusammenarbeit sei der Kauf von Sanofis Forschungsstandort Toulouse mit der Übernahme von mehr als 200 Wissenschaftlern, schrieb Analyst Heinz Müller in einer Studie vom Mittwoch. Zudem sieht er in dem noch nicht neu besetzten Posten des Sanofi-Vorstandschefs ein nicht unerhebliches Risiko für die avisierte Kooperation. Vor Bekanntgabe finanzieller Details der Transaktion will Müller seinen Evotec-Schätzungen nichts ändern.

Kaufen!

DER AKTIONÄR schlägt sich auf die Seite von Close Brothers Seydler. Der Deal mit Sanofi birgt ein extremes Wertsteigerungspotenzial für das Unternehmen. Nach dem starken Anstieg erscheint aber ein Rücksetzer durchaus möglich. Neueinsteiger sollten versuchen, bei 3,60 Euro zum Zuge zu kommen.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4