18.06.2019 Stefan Limmer

Evotec-Aktie: Auf diese Chartmarken achten jetzt die Anleger

-%
Evotec
Trendthema

Nach einer längeren Durststrecke haben sich bei Evotec eindrucksvoll die Bullen zurückgemeldet. Innerhalb von einer Woche konnte die Aktie mehr als sieben Prozent zulegen und sich so eindrucksvoll von ihren jüngsten Tiefs lösen. Auch aus TSI-Sicht ist wieder Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

Das TSI Depot des AKTIONÄR hat die Aktie Mitte April gekauft – mit einem TSI Wert von 90,4 Prozent. Seitdem wurde die Aktie dann jedoch nach unten durchgereicht. Von Rang 10 auf der TSI Rangliste rutschte die Aktie bis auf den 31. Platz ab. Der TSI Wert lag dabei im Tief bei 66,3 Prozent. Zeitgleich mit der charttechnischen Situation hat sich nun auch der TSI Wert stabilisiert und steigt seit einigen Tagen sogar leicht an. Ein Verkauf stand jedoch nie in Frage. Laut den TSI Regeln wird ein Verkaufssignal erst bei TSI Werten von unter 50 Prozent ausgelöst. Gelingt der Evotec-Aktie der Ausbruch über den Widerstandsbereich an der 24-Euro-Marke ist der Weg Richtung Mehrjahreshoch bei 25,83 Euro frei. Im Zuge der Aufwärtsbewegung dürfte dann auch wieder der TSI Wert sukzessive nach oben steigen.

Gründe für weitere Kursgewinne der Evotec-Aktie gibt es genug. Aufgrund einer Kooperation mit der Bill & Melinda Gates Foundation erhält der Biotechkonzern in den kommenden Jahren knapp 24 Millionen Dollar. Zudem soll auch die Kooperation mit dem US-Partner Celgene weiter vertieft werden. Die Hamburger arbeiten bereits seit Ende 2016 mit dem US-Biotechunternehmen zusammen, um Therapieoptionen für eine Vielzahl neurodegenerativer Erkrankungen zu identifizieren.

Dabeibleiben!

Das TSI Depot ist weiterhin bei Evotec an Bord. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet 30 Euro. Anleger sollten sich von dem volatilen Kursverlauf der Evotec-Aktie nicht aus der Ruhe bringen lassen. Spannend wird es am 14. August, dann veröffentlicht der Konzern die Eckdaten zum ersten Halbjahr. Am morgigen 19. Juni findet außerdem die Hauptversammlung des Konzerns statt.