05.04.2019 Marion Schlegel

Endlich: Co.don +13,9 Prozent – Aktie gelingt Mega-Ausbruch

-%
Co.don
Trendthema

Seit Mitte 2017, als die Aktie von Co.don bei 12,90 Euro ein neues Mehrjahreshoch markiert hatte, hat das Papier massiv an Wert verloren. Im Januar dieses Jahres hat die Aktie bei 2,96 Euro ihren vorläufigen Tiefpunkt markiert. Seitdem konnte sich das Papier aber deutlich erholen. Am heutigen Freitag gewinnt die Aktie sogar fast 14 Prozent auf 5,34 Euro. Damit ist dem Wert der Sprung über die 200-Tage-Linie und auch auf ein neues Jahreshoch gelungen. DER AKTIONÄR hatte auf diesen wichtigen Widerstand bereits zuletzt hingewiesen. Nun ist dem Papier das Kaufsignal gelungen. Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 4,10 Euro nach unten ab.

Der massive Kursrückgang in den vergangenen Monaten sicherlich auf verschiedene Erstattungsprobleme zurückzuführen. Mittlerweile hat das Unternehmen aber erhebliche Fortschritte gemacht. Erst in dieser Woche hat Co.don die Zulassung für ihr europaweit zugelassenes Produkt Spherox in der Schweiz erhalten. Der erstattungsfähige Preis in der Schweiz befindet sich im Rahmen des europäischen Preisniveaus. Erste Kliniken bekundeten bereits ihr starkes Interesse an einer Zusammenarbeit und dem damit einhergehenden raschen Einsatz von Spherox in der Schweiz, so Co.don in einer Mitteilung. Ralf Jakobs, Vorstand der Co.don AG präsentierte sich zuversichtlich: „Die durch die Schweizer Aufsichtsbehörden erteilte „Gutheißung“ freut uns als Co.don AG sehr. Zum einen haben wir sie vor dem geplanten Termin erhalten. Zum anderen haben wir hiermit neben der bestehenden EU-weiten Zulassung die erste Zulassung außerhalb des EU-Rahmens für unser Produkt erhalten - ein wichtiger Meilenstein im Gesamtkontext unserer internationalen Geschäftsstrategie. Die Erstattung für den Schweizer Markt ist im Gegensatz zu anderen Märkten bereits vorhanden, so dass wir hier sehr zeitnah mit dem Vertrieb unseres Produktes beginnen können.“