Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
26.02.2015 Stefan Limmer

Einfach stark: Bayer auf Rekordkurs – Aktie vor Allzeithoch

-%
DAX

Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer blickt nach einem neuerlichen Umsatzrekord optimistisch in die Zukunft. Der Gewinn fiel jedoch geringer als gedacht aus. Den Aufwärtstrend der Aktie dürfte dies nicht belasten. Die Papiere notieren kurz vor Allzeithoch.

Die Euro-Schwäche und ein starkes Gesundheitsgeschäft haben dem Pharma- und Chemiekonzern Bayer im Schlussquartal 2014 beim Umsatz einen Schub verschafft. Insgesamt legte der Umsatz 2014 um über fünf Prozent auf 42,2 Milliarden Euro zu. Den Gewinn dämpften aber die Wechselkurschwankungen sowie höhere Forschungs- und Entwicklungskosten, so dass die Zuwächse hier geringer ausfielen als von Analysten erwartet. Unter dem Strich stieg der Gewinn 2014 um 7,4 Prozent auf 3,4 Milliarden Euro.

Optimistische Analysten

Für das laufende Jahr ist das Management um Konzernchef Marijn Dekkers optimistisch. Der Umsatz dürfte 2015 auf 46 Milliarden klettern. Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sowie vor Sonderposten dürfte im laufenden Jahr deutlich zulegen. Der Zuwachs dürfte dabei im unteren bis mittleren Zehner-Prozentbereich liegen. 2014 war der entsprechende Wert um 4,9 Prozent auf 8,8 Milliarden Euro geklettert.

Dabeibleiben

DER AKTIONÄR hält auch nach den Zahlen an seiner optimistischen Einschätzung für die Bayer-Aktie. Das 12-Monats-Kursziel liegt weiter bei 145 Euro.  Für Fantasie sorgt der geplante Börsengang der Kunststoffsparte. Dadurch will Bayer bis 2016 zum reinen  Pharma- und die Agrarchemiehersteller werden und so seinen Fokus schärfen.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8