Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Börsenmedien AG
17.07.2018 Benedikt Kaufmann

Ein Häppchen nach dem anderen – Salesforce schluckt weitere Firma

-%
DAX

Salesforce treibt seine rasante Übernahme-Strategie mit der vierten Akquisition im laufenden Jahr weiter voran. Aktuell will der Konzern für 800 Millionen Dollar die israelische Firma Datorama kaufen.

Am Montag gab Salesforce bekannt, dass der Konzern eine verbindliche Absichtserklärung zum Kauf von Datorama, dem Betreiber der gleichnamigen cloud-basierten KI-Marketing-Plattform, unterzeichnet habe. Einzelheiten zu dem Deal sind nicht bekannt, doch israelische Medien berichten von einer Kaufsumme von 800 Millionen Dollar.

Mit dem Zukauf stärkt der Spezialist für Kundenmanagement-Lösungen seine rasant wachsende Marketing-Cloud. Aktuell gewährt Datorama 3.000 Agenturen und Marken, darunter PepsiCo, Trivago oder Unilever, durch eine Datenanalyse tiefere Einblicke in ihr Marketing. Die Plattform soll in die äußerst erfolgreiche Marketing- und Commerce-Cloud von Salesforce integriert werden. Das Wachstum in dem wichtigen Segment konnte sich im vergangenen Jahr bereits beschleunigen. Im vierten Quartal 2018 wuchs das Geschäft noch um 33 Prozent gegenüber dem Vorjahr – im ersten Quartal 2019 waren es bereits 41 Prozent.

Aggressive Expansionspolitik durch Übernahmen und strategische Partnerschaften – wie die mit Alphabets Google Analytics 360: Salesforce gibt sich kaum Zeit zum Atmen. Erst im März kaufte der Konzern die Digital-Commerce-Plattform CloudCraze. Einige Investoren befürchten, dass sich die Unternehmensführung für zusätzliches Wachstum zu sehr auf Akquisitionen konzentriert. Jedoch konnte Salesforce die Zukäufe bisher immer gut integrieren und zusätzlichen Wert schaffen. Solange dies so bleibt und auch das organische Wachstum überzeugt, steht weiteren Kursgewinnen nichts im Weg.

Foto: Börsenmedien AG

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8