12.03.2019 Börsen. Briefing.

EILMELDUNG | Boeing-Aktie bricht ein: Jetzt auch deutscher Luftraum für Boeing 737 Max 8 gesperrt

-%
Boeing
Trendthema

Herber Rückschlag für den US-Flugzeughersteller Boeing. Nach diversen Groundings europäischer und internationaler Fluggesellschaften, hat nun das Bundesverkehrsministerium den Luftraum über Deutschland für Maschinen des Typs Boeing 737 Max 8 gesperrt. Nach Großbritannien schließt sich nun auch Frankreich an. Zuvor war in Äthiopien eine Maschine dieses Typs abgestürzt. Die Aktie von Boeing gerät nun in heftige Turbulenzen.

Zur Sperrung äußerte sich ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums am Dienstag in Berlin auf Anfrage. Zuvor hatte Minister Andreas Scheuer (CSU) dies dem Sender n-tv gesagt.

Im Laufe des gestrigen Tages sowie heute hatten bereits einzelne Airlines sich dazu entschlossen, Maschinen des Typs Boeing 737 Max 8 am Boden zu lassen. Darunter auch die norwegische, hochverschuldete Norwegian Air Shuttle, deren Aktie heute ebenfalls unter Druck gerät.

Auch TUI hatte sich nach einer Sperrung des Luftraums über Großbritannien heute zu diesem Schritt durchgerungen.

Die Deutsche Lufthansa ist vom Start- und Landeverbot indes nicht betroffen. Sie verrfügt über keine Maschinen des besagten Typs.

Wie es mit Boeing weitergeht, lesen Sie regelmäßig auch im Börsen.Briefing., dem kostenfreien täglichen Newsletter des Anlegermagazins DER AKTIONÄR. Registrieren Sie sich einfach und unverbindlich unter www.boersenbriefing.de mithilfe Ihrer E-Mail-Adresse und bleiben Sie mit dem Börsen.Briefing. auf dem Laufenden. Es lohnt sich.

Ein Beitrag von Leon Müller, Chief Editor Börsen.Briefing. – dem täglichen Newsletter des Anlegermagazins DER AKTIONÄR (registrieren Sie sich kostenfrei unter www.boersenbriefing.de)

Mit Material von dpa-AFX

| Auf dem Laufenden bleiben | Täglich. Kostenfrei. Unverbindlich. |

Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei spannenden Unternehmen und der Börse auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den täglichen Newsletter des AKTIONÄR. Wenn Sie sich bisher noch nicht registriert haben, besuchen Sie jetzt www.boersenbriefing.de und bestellen Sie kostenfrei und unverbindlich das Börsen.Briefing. Oder nutzen Sie einfach das nachstehende Formular. Schon am nächsten Börsentag erhalten Sie die erste Ausgabe des Börsen.Briefing. kostenfrei in Ihr E-Mail-Postfach zugestellt.