Anleger-Lieblinge im Check - was taugen sie?
17.03.2020 Leon Müller

Dow Jones dämmt Verlust auf unter 30 Prozent ein

-%
DowJones

Im Bärenmarkt zeigen die Bullen an diesem Dienstag ihre Zähne: Nach dem Horror-Sturz am Montag mit einem Verlust von fast 3.000 Punkten beim Dow Jones legt der meist beachtete Aktienindex der Welt über 1.000 Punkte zu. Der Rebound langt dennoch nur dazu, den Verlust wieder auf unter 30 Prozent zu senken.

Der Dow Jones hat die Marke von 21.000 Punkten zurückerobert. Und das, nachdem es zwischenzeitlich nach einer Fortsetzung des Crashs vom Vortag aussah. Im frühen Handel notierte der Dow zwar im Plus, rutschte dann aber im Handelsverlauf alsbald unter die Marke von 20.000 Punkten und damit ins Minus. Dennoch: Am Ende bleibt ein Plus von 1.048,93 Punkten oder 5,20 Prozent auf 21.237,45 Zähler.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Der Kurssprung heute verändert das Gesamtbild allerdings nur geringfügig. Unter dem Strich dämmt der Dow Jones dank ihm den Verlust seit dem Hoch am 12. Februar (Allzeithoch auf Schlusskursbasis) auf 28 Prozent ein.

Die Volatilität an den US-Märkten bleibt hoch. Nach einem Verlust von annähernd 3.000 Punkten am Vortag gewinnt der Dow Jones über 1.000 Punkte an diesem Dienstag. Ob er morgen daran anknüpfen kann, ist angesichts der Entwicklung seit dem 12. Februar fraglich. Seit Erreichen des Allzeithochs an diesem Februar-Tag hat der Dow Jones nicht mehr an zwei aneinanderfolgenden Tagen im Plus geschlossen.

Historische Chance bei der Post-Aktie?
Sichern Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich den neuen Aktienreport von Thorsten Küfner.