Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
16.07.2020 Marion Schlegel

Dow Jones & Co holen Luft – Cisco, Boeing, Dell, Twitter und Netflix im Fokus

-%
DowJones

An der Wall Street haben die US-Anleger nach den jüngsten Kursgewinnen wieder kalte Füße bekommen. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen am Donnerstag im Minus, wobei die konjunktursensiblen Technologiewerte etwas stärker nachgaben als die Standardtitel. Börsianer verwiesen als Belastung unter anderem auf durchwachsene chinesische Wirtschaftsdaten. Sorgen bereitete Analysten die zuletzt schwache Entwicklung des Einzelhandels. Zudem bleibt in den USA der Arbeitsmarkt wegen der Corona-Pandemie stark unter Druck.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Der US-Leitindex Dow Jones fiel um 0,5 Prozent auf 26.734,71 Punkte. Zur Wochenmitte hatte das Börsenbarometer nach Fortschritten bei einem Sars-CoV-2-Impfstoff erstmals wieder seit fünf Wochen zeitweise die Marke von 27.000 Punkten getestet.

Der breiter gefasste S&P 500 büßte 0,3 Prozent auf 3.215,57 Zähler ein. Der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 verlor 0,7 Prozent auf 10.626,46 Punkte. Er hatte am Montag ein Rekordhoch erreicht.

Unter den Einzelwerten ging es mit Quartalsberichten unter anderem aus der Bankenbranche weiter. So legten nach JPMorgan, der Citigroup und Wells Fargo nun Morgan Stanley und die Bank of America (BofA) ihre Resultate vor. Während die BofA einen Gewinneinbruch erlitt und ihre Risikovorsorge für Kreditausfälle anhob, berichtete die Investmentbank Morgan Stanley dank des Handelsbooms an den Finanzmärkten über Rekordwerte bei Gewinn und Ertrag. Damit büßten die Aktien der BofA 2,7 Prozent ein, während die von Morgan Stanley 2,5 Prozent gewannen.

Bank of America (WKN: 858388)

Unter den schwächsten Werten im Dow ging es derweil für die Anteilscheine des Netzwerk-Ausrüsters Cisco um mehr als ein Prozent abwärts. Analyst Samik Chatterjee von JPMorgan bemängelte in einer Studie den "unklaren Weg zurück auf den Wachstumspfad". Dies zügele das Anlegerinteresse.

Cisco Systems (WKN: 878841)

Am Index-Ende sackten die Papiere des Flugzeugbauers Boeing um rund fünf Prozent ab. Hier hatte sich das Analysehaus Wolfe in einer Studie skeptisch geäußert, die Aktien seien zuletzt angesichts einiger hoffnungsvoller Nachrichten zu dem Krisenjet 737 Max "zu heiß gelaufen".

Boeing (WKN: 850471)

Der Computer-Konzern Dell prüft die Abspaltung seiner Software-Tochter VMWare, was den Aktien einen Kurssprung um gut zwölf Prozent nach oben bescherte. Eine mögliche Trennung soll zwar, sofern es tatsächlich dazu kommt, nicht vor September 2021 stattfinden. JPMorgan-Analyst Paul Coster nahm dies direkt aber trotzdem zum Anlass, die Dell-Anteilscheine auf eine Empfehlungsliste zu setzen. Coster sieht in dem Vorhaben einen kurzfristigen Kurstreiber.

Dell Technologies (WKN: A2N6WP)

Die Aktien des Kurznachrichtendienstes Twitter schließlich büßten rund ein Prozent ein und zeigten sich damit nur wenig beeinflusst von der beispiellosen Hacker-Attacke auf das Unternehmen. Unbekannten war es gelungen, Werbung für einen Bitcoin-Betrug über Profile von Prominenten wie Ex-Präsident Barack Obama und Amazon-Chef Jeff Bezos zu verbreiten.

Twitter (WKN: A1W6XZ)

Nachbörslich legte Netflix die Zahlen für das vergangene Quartal vor. Allerdings sorgte das Unternehmen hier für eine Enttäuschung. Beim Online-Videodienst lässt der pandemiedingte Kundenansturm nach. Im zweiten Quartal kamen unter dem Strich 10,1 Millionen Bezahlabos dazu. Damit übertraf Netflix zwar seine eigene Prognose, dennoch kamen die Zahlen an der Wall Street schlecht an. Anleger reagierten enttäuscht, zumal auch der Ausblick auf das laufende Vierteljahr nicht überzeugen konnte.

Netflix (WKN: 552484)

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Die Alpha-Formel

Märkte steigen, Märkte fallen, das war schon immer so. Doch inzwischen stehen wir vor besonderen Herausforderungen. Wie kann man in Zeiten von weltweiten Krisen und volatilen Märkten noch Geld verdienen? Wie kann man mit minimalem Zeitaufwand ein erfolgreiches Portfolio aufbauen, ohne hohe Risiken einzugehen? Die Lösung: Nutzen Sie die Methoden von Profis und Investmentlegenden! Schlagen Sie den Markt mit systematischen Strategien, die durch jahrelange historische Testergebnisse untermauert werden. Schritt für Schritt profitieren Sie von den Konzepten der Investment-Giganten, darunter Ray Dalio, Milliardär, Bestsellerautor und weltbekannter Hedgefonds-Manager. Nutzen Sie jetzt die Alpha-Formel und beschreiten Sie den Weg zu systematischem, langfristigem Anlageerfolg!

Autoren: Cain, Chris Connors, Larry
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 29.10.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-704-9