11.06.2019 Marion Schlegel

Dividendenliebling Roche punktet mit US-Zulassung: Aktie mit Kaufsignal

-%
Roche
Trendthema

Roche hat für einen seiner Produktkandidaten grünes Licht von der US-Medikamentenaufsicht erhalten. Wie der Schweizer Pharmakonzern am Dienstag in Basel mitteilte, hat die FDA das Mittel Polatuzumab Vedotinpiiq im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens zur Behandlung einer bestimmten Form von Blutkrebs zugelassen. Das Mittel soll nun unter dem Namen Polivy vermarktet werden.

Die US-Zulassung gilt für Polivy in Kombination mit den Mitteln Bentamustin plus Rituxan (Rituximab) zur Behandlung von Menschen mit wiederkehrendem oder refraktärem diffusem großem B-Zell-Lymphom (DLBCL), die zuvor mindestens zwei Therapien durchlaufen haben. Das diffuse großzellige B-Zell-Lymphom ist eine aggressive Form des Blutkrebs, die normalerweise bei jeder Rückkehr schwieriger zu behandeln ist.

Die beschleunigte Zulassung sei auf der Grundlage einer klinischen Studie erteilt worden, in der Patienten auf die Kombibehandlung besser auf die Behandlung angesprochen hatten als bei der gängigen Therapie allein. Dieses Zulassungsverfahren der FDA ermöglicht die bedingte Zulassung eines Medikaments, das einen medizinischen Bedarf bei einer schweren Erkrankung abdeckt.

Übernahme oder nicht?

Sorgen macht Roche hingegen die geplante Übernahme von Spark Therapeutics. Die Schweizer müssen die Angebotsfrist erneut verlängern. Deadline ist nun am 31. Juli, zuvor wurde dieser bereits auf den 14. Juni ausgedehnt. Nach Angaben von Roche fordere die US-Behörde Federal Trade Commission (FTC) zusätzliche Unterlagen.

Auch wenn Spark sicher die Pipeline von Roche gut verstärken könnte, die Schweizer würden auch ohne diese Akquisition auf der Erfolgsspur bleiben und wohl ein anderes Aquisitionsziel ins Auge fassen. Der Zulassungserfolg wird an der Börse deutlich höhere bewertet. Die Aktie von Roche gewinnt am heutigen Dienstag mehr als 1,8 Prozent. Der seit März ausgebildete kurzfristige Abwärtstrend konnte damit nach oben verlassen werden. Die nächste Hürde, die es zu überwinden gilt, ist nun das Jahreshoch bei 280,55 Schweizer Franken. Für Dividendenjäger bietet die Aktie zudem eine attraktive Dividendenrendite von derzeit 3,4 Prozent.

(Mit Material von dpa-AFX)