Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
14.02.2020 Marion Schlegel

Dividendengarant Roche: Erfolg in China!

-%
Roche

Der Schweizer Pharmakonzern Roche hat in China eine wichtige Zulassung erhalten. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, hat die chinesische Gesundheitsbehörde NMPA (China National Medical Products Administration) dem Immuntherapeutikum Tecentriq in Kombination mit einer Chemotherapie grünes Licht erteilt.

Künftig darf die Kombination als Erstlinien-Therapie bei Patienten eingesetzt werden, die an einer bestimmten Form von Lungenkrebs leiden. In China bestehe bei dieser Therapie ein großer ungedeckter Bedarf, hieß es in der Mitteilung weiter. Die Kombination von Roche ist den Angaben zufolge damit die erste in China verfügbare Therapie für die Behandlung von kleinzelligem Lungenkrebs.

Lungenkrebs ist Roche zufolge die häufigste Krebserkrankung in China. Der kleinzellige Lungenkrebs macht etwa 15 Prozent aller Lungenkrebsfälle aus. Etwa zwei Drittel dieser Patienten werden demnach erst in einem späten Stadium diagnostiziert, was die Prognosen für sie sehr düster macht.

Vor Kurzem erst hatte Roche positive Studiendaten zu Tecentriq bei der Behandlung von Leberkrebs vorgestellt. Die Daten der IMbrave150-Studie hätten eine statistisch signifikante und klinisch bedeutsame Verbesserung des Gesamtüberlebens (OS) und des progressionsfreien Überlebens (PFS) im Vergleich zum Standard-Sorafenib gezeigt, so Roche.

In der Studie wurde die Kombination aus Tecentriq und Avastin bei Patienten eingesetzt, bei denen ein inoperables hepatozelluläres Karzinom (HCC) diagnostiziert wurde. Fast die Hälfte aller HCC-Fälle weltweit würden in China diagnostiziert, erklärte der Pharmakonzern weiter. Roche arbeite eng mit den chinesischen Zulassungsbehörden zusammen, um die Behandlungsoption den Patienten so bald wie möglich zugänglich zu machen.

Die Aktie von Roche präsentiert sich derweil weiter enorm stark. Am Donnerstag hat das Papier bei 344,75 Schweizer Franken ein neues Allzeithoch markiert. DER AKTIONÄR hatte nach dem starken Anstieg zuletzt zu ersten Teilgewinnmitnahmen geraten. Die restliche Position sollten Anleger aber weiter laufen lassen. Roche bleibt nach wie vor einer der Favoriten des AKTIONÄR im Pharmasektor. Nicht zu verachten außerdem: Roche ist ein verlässlicher Dividendenzahler – derzeit beträgt die Rendite 2,6 Prozent.

(Mit Material von dpa-AFX)