100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
21.08.2014 Stefan Limmer

Dividendenaktie Drillisch: Fast 50 Prozent Kurspotenzial

-%
Drillisch

Nach dem massiven Abverkauf der vergangenen Wochen hellte sich die charttechnische Situation der Drillisch-Aktie zuletzt wieder auf. Die Bullen haben an der wichtigen Unterstützung im Bereich der 200-Tage-Linie bei 24 Euro wieder die Oberhand gewonnen.

Ein positiver Analystenkommentar der US-Bank Citigroup sollte für einen zusätzlichen Kursschub sorgen. Analyst Simon Weeden bestätigte zuletzt die Kaufempfehlung  mit einem Kursziel von 42 Euro. Nach den jüngsten Geschäftszahlen des Mobilfunkanbieters habe er seine Schätzungen für den operativen Gewinn (EBITDA) der Jahre 2014 und 2015 erhöht, schrieb Weeden in einer Studie vom Donnerstag.

Überzeugende Zahlen

Der Umsatz des Telekommunikationskonzerns ist im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2,5 Prozent auf 70,4 Millionen Euro gefallen. Der um die Effekte aus der Reduzierung der Freenet-Beteiligung bereinigte Gewinn kletterte hingegen um über 20 Prozent auf 13,2 Millionen Euro nach oben. Auch vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) blieb mit 21,8 Millionen Euro deutlich mehr übrig, ein Plus von 21,8 Prozent.

Dividende lockt

DER AKTIONÄR ist ebenfalls optimistisch, was die weitere Entwicklung der Drillisch-Aktie angeht. Der Mobilfunkkonzern ist für Anleger auch aufgrund seiner attraktiven Dividendenpolitik interessant. Mit einer Dividendenrendite von knapp sechs Prozent bleibt Drillisch eine wahre Dividendenperle. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät. Ein Stopp bei 22,50 Euro sichert die Position nach unten ab.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0