19.02.2019 Marion Schlegel

Dividenden-Top-Wert Roche mit unglaublicher Rallye: Jetzt noch aufspringen?

-%
Roche
Trendthema

Die Aktie des Schweizer Pharmakonzerns Roche ist derzeit nicht zu bremsen. Seit Juni vergangenen Jahres kennt das Papier nahezu nur eine Richtung: die nach oben. Zuletzt gelang der Aktie sogar der Sprung auf ein neues 3-Jahreshoch. Und auch das Allzeithoch aus dem Jahre 2014 ist nicht mehr weit entfernt. Die Rekordmarke liegt bei 295,80 Schweizer Franken. Beflügelt wurde die Aktie zuletzt unter auch von einem starken Jahresergebnis 2018. Hier stiegen die Konzernverkäufe zu konstanten Wechselkursen um sieben Prozent auf 56,8 Milliarden Schweizer Franken. Die wichtigsten Wachstumstreiber waren in der Division Pharma das neue Medikament Ocrevus zur Behandlung von zwei Formen der multiplen Sklerose sowie die Krebsmedikamente Perjeta, Tecentriq und Alecensa. Mit Verkäufen von 2,4 Milliarden Franken im ersten vollständigen Geschäftsjahr ist Ocrevus die bislang erfolgreichste Produkteinführung in der Geschichte von Roche, so der Konzern. In der Division Diagnostik konnte vor allem der Bereich Immundiagnostik überzeugen. Der Kerngewinn je Aktie stieg um 19 Prozent auf 18,14 Schweizer Franken. Gleichzeitig kündigte Roche eine Erhöhung der Dividende von 8,30 Franken im Vorjahr auf 8,70 Franken je Anteilschein an. Dies entspricht beim derzeitigen Kurs einer Dividendenrendite von 3,2 Prozent. Gleichzeitig zeigte sich Roche zuversichtlich, auch im laufenden Jahr weiter zu wachsen. Der Ausblick fiel deutlich besser aus als vom Gros der Analysten erwartet.

Und in dieser Woche folgten weitere starke News: Wie der Pharmakonzern mitteilte, hat die US-Gesundheitsbehörde FDA sowohl Polatuzumab Vedotin zur Behandlung einer bestimmten Form von Blutkrebs als auch Entrectinib, das bei einem bestimmten Lungenkrebs eingesetzt werden soll, den Status „Priority Review“ erteilt. Bei beiden Projekten erwartet Roche bis spätestens Mitte August die Zulassungsentscheidung – bei Vedotin bis zum 19. August 2019 und bei Entrectinib bis zum 18. August 2019.

Roche zählt ganz klar zu den Pharmawerten, die die Zeichen der Zeit erkannt haben und auf Zukunftstrends setzen. Anleger lassen ihre Gewinne von mittlerweile mehr als 27 Prozent seit der Empfehlung des AKTIONÄR im Mai vergangenen Jahres weiter laufen. Der Stopp zur Absicherung sollte leicht auf 180 Euro nachgezogen werden.