+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
23.12.2013 Thorsten Küfner

Die Aareal Bank kauft zu – die Anleger auch

-%
DAX

Die Aareal Bank hat den Wettbewerber Corealcredit für 342 Millionen Euro übernommen. Der Kurs des MDAX-Titels zieht im frühen Handel erneut deutlich an. Lohnt sich jetzt noch der Einstieg?

Wie bereits erwartet worden war, hat die Aareal nun den Konkurrenten Corealcredit geschluckt. Zwar muss die Übernahme noch von den zuständigen Behörden genehmigt werden, aller Voraussicht nach, werden die Wiesbadener jedoch die Erlaubnis erhalten. Die Transaktion soll noch im ersten Halbjahr 2014 abgeschlossen werden. „Die Transaktion wird aufgrund der positiven Auswirkungen auf das Ergebnis je Aktie von Anfang an Wert für unsere Aktionäre schaffen“, erklärte Aareal-Bank-Finanzvorstand Hermann Merkens.

Es gibt wieder Dividende!

Indes bestätigte Merkens die Pläne, wonach die Anteilseigner des Wiesbadener MDAX-Konzerns für das Jahr 2013 wieder eine Dividende erhalten sollen. Zuletzt gab es für die Aktionäre für das Geschäftsjahr 2007 eine Ausschüttung in Höhe von 0,50 Euro je Anteilschein.

Bei welchen DAX-Titeln Dividendenjäger jetzt zugreifen sollten, erfahren Sie hier.

Foto: Börsenmedien AG

Aktie bleibt ein Kauf

Der Zukauf ist positiv zu werten und ein weiters Zeichen der (Finanz-)Stärke des soliden Immobilienfinanzierers. DER AKTIONÄR bleibt für die moderat bewertete Aktie der Aareal Bank zuversichtlich gestimmt. Da sich nun das Chartbild durch den Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends wieder aufgehellt hat, ist die Altempfehlung weiterhin kaufenswert. Das Kursziel lautet 32,00 Euro, der Stopp sollte bei 19,80 Euro belassen werden.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Aareal Bank 540811
DE0005408116
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8