Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Thomas Ollendorf, Deutsche Telekom AG
29.10.2019 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom: US-Tochter wächst stärker, Aktie schnauft durch – und jetzt?

-%
Deutsche Telekom

Die wachstumsstarke Tochter T-Mobile US ist seit einiger Zeit einer der entscheidenden Bausteine für den Erfolg der Deutschen Telekom. Am Montag hat die Tochter nachbörslich Zahlen zum abgelaufenen Quartal präsentiert. T-Mobile US hat mehr Neukunden als erwartet geworben – die Aktie gibt am Dienstag dennoch nach.

Im dritten Quartal konnte die Nummer 3 auf dem US-Mobilfunkmarkt hinter Verizon und AT&T 754.000 neue Kunden mit monatlicher Rechnung werben. Experten hatten lediglich eine Zahl von 742.000 erwartet. Kunden mit Monatsrechnungen sind für die Bewertung von größerer Wichtigkeit als Prepaid-Kunden, da sie in der Regel länger bei einem Anbieter bleiben.

Im dritten Quartal stieg das Nettoergebnis von T-Mobile US um 8,6 Prozent auf 1,01 Dollar je Aktie – damit traf der Konzern die Erwartungen der Analysten exakt. Der Umsatz kletterte um zwei Prozent auf 11,1 Milliarden Dollar, das bereinigte EBITDA um fünf Prozent auf 3,4 Milliarden Dollar. T-Mobile US hob die Prognose deshalb leicht an und rechnet nun mit einem bereinigten EBITDA von 13,1 bis 13,3 Milliarden Dollar – bislang lag die Spanne zwischen 12,9 und 13,3 Milliarden Dollar.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Die T-Mobile-US-Aktie verliert nach den Zahlen zwar leicht, dennoch wächst die Tochter schneller als erwartet. Wird die Sprint-Fusion abgesegnet, dürfte dieser Trend noch Fahrt aufnehmen. Dann sollte auch die Mutter Deutsche Telekom profitieren und bald wieder ein neues Jahreshoch erreichen.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

Buchtipp: Lynch III

Peter Lynch brauchte nur 13 Jahre – von 1977 bis 1990 –, um zu einer Wall-Street-Legende zu werden. Danach zog sich der Fondsmanager ins Privatleben zurück und gab sein Wissen fortan an Privatanleger weiter. Lynch möchte den Menschen zeigen, wie sie ein Vermögen aufbauen können, wenn sie in ihrem Leben die richtigen Weichen stellen. Mit „Lynch 3“ wendet er sich in erster Linie an die Einsteiger. Er erklärt die ewigen Gesetze der Vermögensmehrung; welche Investmentmöglichkeiten es gibt; weshalb der Aktienmarkt die besten Chancen bietet; den Lebenszyklus eines Unternehmens und welche Schlüsse ein Investor daraus ziehen sollte; weshalb es sich lohnt, auf die Qualität des Unternehmens-Managements zu achten. „Lynch 3“ ist der perfekte Einstieg in die Welt der Geldanlage: ohne Fachchinesisch, lebensnah, auf den Punkt.
Lynch III

Autoren: Lynch, Peter Rothchild, John
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 23.04.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-685-1