Die Gewinner der Q2-Zahlensaison >> lesen
Foto: Börsenmedien AG
23.02.2015 Stefan Limmer

Deutsche Telekom: Top, die Wette gilt!

-%
DAX

Die Deutsche Telekom steigt mit einem österreichischen Partner in den milliardenschweren Markt der Sportwetten ein. Der Bonner Konzern hat 64 Prozent an der Deutschen Sportwetten GmbH (DSW) übernommen. Die T-Aktie notiert derweil knapp unter dem Jahreshoch.

„Mit der DSW wird im ersten Quartal 2015 in Deutschland ein rein internetbasiertes Sportwettenangebot starten“, so ein Telekom-Sprecher am Sonntag gegenüber der Deutschen Presse-Agentur und bestätigte damit eine Informationen der Zeitung Die Welt. Die Österreichischen Sportwetten GmbH (ÖSW), die seit mehr als zehn Jahren im Sportwettengeschäft aktiv sei, sei Gründer der DSW und behalte den Minderheitsanteil an dem Unternehmen.

„Wir werden das Thema Sportwetten nicht neu erfinden, wir haben einen Partner an Bord. Ein wachstumsstarker Markt, ein internetbasiertes Geschäft - das passt zur Strategie der Deutschen Telekom“, betont der Sprecher. Die DSW wird im Internet unter der Marke tipp3.de neben Fußball auch weitere Sportwetten wie beispielsweise zur Formel 1 anbieten. Die DSW habe vom deutschen Regulierer - wie 19 andere Unternehmen auch - eine Konzession für Sportwetten erhalten. Das ganze Verfahren um die Konzessionen sei aber wegen Einsprüchen unterlegener Bewerber auf Eis gelegt. Die DSW kann laut Telekom dennoch in Deutschland an den Start gehen, weil sie eine Konzession im EU-Nachbarland Österreich besitze.

Dabeibleiben

Die T-Aktie strotzt derweil weiterhin vor Stärke. Bereits seit Monaten befindet sich die Aktie in einem intakten Aufwärtstrend. Steigt die DAX-Aktie über die 16 Euro-Marke wird ein neues Kaufsignal ausgelöst. Die Dividendenrendite von mehr als drei Prozent ist ein zusätzliches Kaufargument.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8