200% Plus in 12 Monaten >> jetzt einsteigen
Foto: Börsenmedien AG
11.11.2013 Markus Bußler

Deutsche Telekom: Das tut weh

-%
DAX

Die Aktie des Telekomriesen Deutsche Telekom steht vorbörslich unter Druck. Der Grund: Das Papier leidet unter einer Abstufung der Investmentbank Goldman Sachs. Die Experten raten zum Verkauf der Aktie.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Deutsche Telekom nach dem jüngsten Kursanstieg von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 11,00 auf 9,50 Euro gesenkt. Zwar seien die Bonner mittlerweile strukturell besser aufgestellt, im Vergleich zu europäischen Kabelnetzbetreibern seien sie aber nach wie vor im Nachteil, schrieb Analyst Tim Boddy in einer Studie. Dennoch würden die Telekom-Titel nach der jüngsten Kursrallye auf dem gleichen Niveau gehandelt wie die Papiere der Kabelgesellschaften. Der harte Wettbewerb in Europa überschatte seine positiven Erwartungen an die Tochter T-Mobile USA. Die Zielsenkung reflektiere unter anderem gestiegene Prognosen für die Investitionen.

Foto: Börsenmedien AG

Die Aktie ist in den vergangenen Wochen aus ihrem mehrjährigen Dornröschenschlaf erwacht. Fusionsfantasie hat die gesamte Branche erfasst. DER AKTIONÄR bleibt daher optimistisch für den DAX-Konzern. Der Kursrücksetzer kann zum Aufbau einer ersten Position genutzt werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8