Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
05.08.2020 Marion Schlegel

Deutsche Post: Prognosen geschlagen – kommt jetzt das Kaufsignal?

-%
Deutsche Post

Die Aktie der Deutschen Post startet am Mittwochmorgen mit einem Plus in den Tag. Gut ein Prozent geht es bei Lang & Schwarz nach oben auf 35,76 Euro. Grund sind die Zahlen zum zweiten Quartal, die am Markt positive aufgenommen wurden. Die Deutsche Post ist trotz der Corona-Pandemie im zweiten Quartal gewachsen. Besonders der Bereich E-Commerce habe sich zwischen April und Ende Juni stark entwickelt, teilte der Logistikkonzern am Mittwoch in Bonn mit.

Deutsche Post (WKN: 555200)

Der Umsatz stieg demnach um konzernweit um rund drei Prozent auf knapp 16 Milliarden Euro. Der auf die Aktionäre entfallende Gewinn lag bei 525 Millionen Euro nach 458 Millionen im Vorjahr. In beiden Fällen hatten Analysten weniger erwartet. Eine neue Prognose und Eckdaten hatte der Konzern bereits im Juli veröffentlicht. Dabei hat der Konzern beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) die vorläufigen Zahlen leicht übertroffen. Der operative Gewinn stieg um fast 19 Prozent auf 912 Millionen Euro.

Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen nun ein EBIT zwischen 3,5 und 3,8 Milliarden Euro. Darin enthalten sind die bereits kommunizierten Aufwendungen für die Neuausrichtung von StreetScooter von rund 400 Millionen Euro, eine einmalige Prämienzahlung von rund 200 Millionen Euro als Anerkennung für den Einsatz der Mitarbeiter während der Pandemie, die im dritten Quartal gezahlt wird, sowie die durch die Lockdown-Maßnahmen ausgelösten einmaligen Sonderabschreibungen von rund 100 Millionen Euro. Für den Unternehmensbereich Post & Paket Deutschland, auf den etwa ein Viertel der Prämienzahlung entfallen wird, erwartet der Konzern im Gesamtjahr ein EBIT von rund 1,5 Milliarden Euro. Für die DHL-Unternehmensbereiche prognostizieren wir einschließlich aller Sondereffekte ein EBIT zwischen 2,8 und 3,1 Milliarden Euro. Für die Corporate Functions wird einschließlich der StreetScooter-Effekte ein Ergebnis von rund –750 Millionen Euro vorhergesagt.

DER AKTIONÄR hatte die Aktie der Deutschen Post am Dienstag als Trading-Tipp des Tages vorgestellt. Heute wird es spannend, ob dem Wert der nachhaltige Ausbruch über das bisherige Jahreshoch bei 35,89 Euro gelingt. Klappt dies, wäre die nächste Zielmarke das Allzeithoch bei 41,36 Euro.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Post.

(Mit Material von dpa-AFX)