Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
11.03.2015 Stefan Limmer

Deutsche Post mit Zahlen – die Dividende steigt

-%
Deutsche Post

Die Deutsche Post hat die Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 veröffentlicht. Ein starkes Paketgeschäft zu Weihnachten und der Expressboom haben die Deutsche Post im abgelaufenen Jahr auf Kurs gehalten. Auch die Aktionäre dürfen sich freuen. Die Dividende soll erhöht werden.

Der operative Gewinn (EBIT) wuchs um 3,5 Prozent auf 2,97 Milliarden Euro und erreichte damit knapp die Mitte der angepeilten Spanne von 2,9 bis 3,1 Milliarden Euro. Unter dem Strich verdiente die Post mit 2,07 Milliarden Euro etwas weniger als im Vorjahr, als ein positiver Steuereffekt den Profit nach oben getrieben hatte. "Wir haben 2014 in einem weiterhin herausfordernden Umfeld solide abgeschnitten, insbesondere dank unserer starken Marktposition im E-Commerce und in den Schwellenländern", so Vorstandschef Frank Appel.

Trotz der nach wie vor lediglich moderaten globalen Wachstumserwartungen sowie der weiteren geplanten strategischen Investitionen geht der Konzern weiter davon aus, seinen Wachstumspfad auch 2015 fortsetzen zu können und den operativen Gewinn auf 3,05 Milliarden Euro bis 3,2 Milliarden Euro zu steigern. An der guten Geschäftsentwicklung sollen auch die Aktionäre beteiligt werden. Die Dividende für das Jahr 2014 soll von 0,80 auf 0,85 Euro je Aktie erhöht werden.

Aktie bleibt ein Kauf

DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie der Deutschen Post weiterhin zuversichtlich gestimmt. Die AKTIONÄR-Altempfehlung verfügt über sehr gute Perspektiven und ist im Branchenvergleich mit einem 2015er-KGV von 17 immer noch günstig bewertet und bleibt ein klarer Kauf. Zusätzlich lockt die gestiegene Dividende. Die Rendite beträgt auf dem aktuellen Kursniveau fast drei Prozent.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Post - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8