Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Börsenmedien AG
13.03.2014 Stefan Sommer

Deutsche-Post-Aktie: Das sagen die Analysten zu den Zahlen

-%
DAX

Am Donnerstag starten die Aktien der Deutschen Post einen Erholungsversuch. Tags zuvor hat der Wert mit klaren Verlusten auf die Veröffentlichung der Geschäftszahlen für vergangnen Jahr reagiert. Die Post-Aktie gehörte damit zu den schwächsten DAX-Werten.

Der Logistikkonzern schaffte im Gesamtjahr 2013 einen Gewinnsprung um 7,4 Prozent auf knapp 2,9 Milliarden Euro. Die Dividende wurde um 0,10 Euro auf 0,80 Euro je Aktie angehoben. Gründe für den um mehr als ein Viertel gestiegenen Überschuss waren der Paketboom zu Weihnachten und eine gesunkene Steuerlast gewesen. Für das Jahr 2014 peilt Post-Chef Frank Appel einen operativen Gewinn (EBIT) von 2,9 bis 3,1 Milliarden an.

Zahlen gut – Ausblick vorsichtig

Die Analysten bezeichnen die Zahlen gemischt. Die Dividende und der operative Gewinn hätten Höher gelegen als gedacht. Der Ausblick für das EBIT im laufenden Geschäftsjahr 2014 liege aber unter den Erwartungen des Marktes, könnten aber auch nur als vorsichtige Voraussage interpretiert werden.  

Die Deutsche Post habe seien Ziele im abgelaufenen Jahr erreicht, schrieb Analyst Christian Chors nach der Bekanntgabe der Zahlen. Der ziemlich vorsichtige Ausblick sollte nicht überbewertet werden. Den fairen Wert sieht der Experte bei 30,50 Euro. Chors bestätigte seine Kaufempfehlung für den Logistikkonzern.

Foto: Börsenmedien AG

Kaufen

Der langfristige Aufwärtstrend ist weiter intakt. In der aktuellen Kurschwäche bietet sich eine gute Einstiegschance. Investierte Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 21,50 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0