Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
02.10.2015 Maximilian Völkl

Deutsche Lufthansa: Starke Performance, starke Geschäfte – die Trendwende geht weiter

-%
DAX
Trendthema

Im volatilen Marktumfeld haben sich die Papiere der Deutschen Lufthansa zuletzt blendend entwickelt. Nach schwierigen Monaten war die Kranich-Aktie im September sogar der Top-Performer im DAX. Während der deutsche Leitindex rund fünf Prozent tiefer notiert, hat die Airline ein Plus von 15 Prozent auf das Parkett gelegt. Vor allem bei den Analysten wird die Aktie immer beliebter.

Am Mittwoch hat ein positiver Kommentar der DZ Bank die Lufthansa-Aktie bereits an die Spitze des DAX getrieben. Nun hat eine Kaufempfehlung der HSBC für den nächsten Kurssprung gesorgt. Durch das deutliche Plus startet die Aktie den ersten Versuch seit Ende Juli, die 200 Tage-Linie zu überwinden. Diese gilt als Indikator für den längerfristigen Trend. Nachdem die Lufthansa lange Zeit von den ständigen Streikquerelen belastet wurde, setzt sich der positive Trend des letzten Quartals damit fort.

HSBC-Analyst Andrew Lobbenberg lobte das aktuelle Geschäft der Fluglinie, das dank einer starken Nachfrage und sinkender Treibstoffkosten rund laufe. Er hob seine Schätzungen für das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) des Geschäftsjahres 2015 um elf Prozent und für 2016 um 20 Prozent an. Mit seinem Kursziel von 15 Euro signalisiert der Experte auf dem aktuellen Niveau weitere 17 Prozent Potenzial.

Kaufsignal bestätigt

DER AKTIONÄR hat zuletzt bereits darauf hingewiesen, dass die Lufthansa-Aktie ein neues Kaufsignal erzeugt hat. Mit dem Sprung über die 12-Euro-Marke wurden sowohl der horizontale Widerstand als auch vor allem der mittelfristige Abwärtstrend überwunden. Die erneuten Kursgewinne am Freitag haben das Signal nun nachhaltig bestätigt. Wer den Wiedereinstieg gewagt hat, bleibt dabei und setzt auf eine weitere Erholung.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0