Investieren wie Peter Lynch - So geht's
22.01.2021 Marion Schlegel

DAX zum Wochenschluss kaum verändert erwartet, Siemens im Fokus – das ist heute wichtig

-%
DAX

Vor dem Wochenende scheinen die Anleger am deutschen Aktienmarkt keine neuen Risiken eingehen zu wollen. Der DAX wird nur wenig verändert erwartet, zwei Stunden vor dem Xetra-Start taxiert ihn der Broker IG 0,1 Prozent schwächer auf 13.891 Punkten. Die Vorgaben aus New York und Asien, wo viele Indizes am Vortag mit weiteren Rekorden auf den Beginn der Präsidentschaft des US-Demokraten Joe Biden reagiert hatten, sind eher negativ.

DAX (WKN: 846900)

Nach den Kursrekorden zur Amtseinführung des neuen Präsidenten Joe Biden am Mittwoch haben die US-Aktien am Donnerstag eine Atempause eingelegt. Der Leitindex Dow Jones und auch der marktbreite S&P 500 erreichten zwar im Handelsverlauf erneut Höchststände, am Ende waren die Gewinne aber wieder Makulatur. An der Börse Nasdaq setzte sich die Aufwärtsbewegung hingegen dynamisch fort, nicht zuletzt angefeuert von starken Quartalszahlen von Intel. Der Dow schloss mit 0,04 Prozent im Minus bei 31.176,01 Punkten. Der marktbreite S&P 500 verbuchte ein Plus von 0,03 Prozent auf 3.853,07 Zähler. An der technologielastigen Nasdaq ging es für den Auswahlindex Nasdaq 100 um 0,8 Prozent auf 13.404,99 Punkte nochmals kräftig nach oben. Hier gewannen Intel-Aktien 6,5 Prozent.

Nach der jüngsten Kursrallye haben die Anleger an den Börsen Asiens erst einmal Gewinne mitgenommen. In Tokio schloss der Leitindex Nikkei 225 mit einem Minus von rund 0,4 Prozent. Der Hang Seng in der Sonderverwaltungszone Hongkong fiel zuletzt um 1,3 Prozent und der chinesische CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen Schanghai und Shenzhen notierte knapp im Minus.

Für den deutschen Leitindex, der auf Wochensicht aktuell auf ein moderates Plus zusteuert, stellt die 14.000-Punkte-Marke derzeit eine zu große Hürde dar. Unternehmensseitig blicken die Anleger am Freitag auf die jüngsten Quartalszahlen von Siemens. Wie am Vorabend bekannt geworden war, hat der Technologiekonzern das erste Geschäftsquartal operativ über den Erwartungen abgeschlossen. Zudem stehen Stimmungsdaten aus der europäischen Wirtschaft auf der Agenda.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0