Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
04.02.2021 Marion Schlegel

DAX knapp unter wichtiger 14.000er-Marke – darauf müssen Sie heute achten

-%
DAX

Nach drei starken Tagen lassen es die Anleger am Donnerstag auf dem Weg zurück zu den 14.000 Punkten langsamer angehen. Nach seinem bisherigen Wochenanstieg um 3,7 Prozent wird der DAX zwei Stunden vor dem Xetra-Start knapp im Minus erwartet. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex 0,2 Prozent tiefer auf 13.912 Punkte.

Bis auf zwölf Punkte hatte sich der DAX am Vortag der runden Marke genähert – und damit wieder das Niveau vor dem Kursrutsch in der Vorwoche erreicht.

DAX (WKN: 846900)

Die US-Börsen sind am Mittwoch nervös zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten gependelt. Starke Zahlen der Tech-Schwergewichte Alphabet und Amazon sowie vom Arbeitsmarkt konnten nicht nachhaltig stützten. Der wichtigste Wall-Street-Index Dow Jones ging letztlich mit einem minimalen Aufschlag von 0,1 Prozent auf 30.723,60 Punkte aus dem Tag. Der marktbreite S&P 500 legte um 0,1 Prozent auf 3.830,17 Punkte zu. Der Nasdaq 100, der zeitweise versucht hatte, sein jüngstes Rekordhoch zurückzuerobern, drehte letztlich in die Verlustzone. Mit minus 0,4 Prozent auf 13.402,37 Punkte beendete der technologielastige Nasdaq-Auswahlindex den Handel.

Die Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag nach einer bisher starken Woche nachgegeben. In Japan schloss der Leitindex Nikkei 225 1,1 Prozent schwächer. Der chinesische CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen Shanghai und Shenzhen büßte zuletzt 0,4 Prozent ein. Der Hang Seng in der Sonderverwaltungszone Hongkong sank um 1,2 Prozent.

Die Blicke auf sich ziehen am Donnerstag einschneidende Entscheidungen zweier DAX-Werte: Bei Daimler startet die Nachlese der am Mittwochnachmittag bekannt gegebenen Aufspaltung. Bayer hat derweil am Vorabend nach Börsenschluss mitgeteilt, dass eine Einigung mit US-Klägern in Glyphosat-Verfahren erzielt wurde. Außerdem gibt es am Donnerstag Zahlenvorlagen unter anderem von der Deutschen Bank und Infineon.

In den USA gibt es im weiteren Tagesverlauf zudem Zahlen von Merck & Co, Philip Morris, T-Mobile US und News Corp. Zudem werden Daten zum US-Auftragseingang der Industrie sowie für langlebige Güter für Dezember veröffentlicht.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0