Ab 22 Uhr: Die neue Ausgabe des AKTIONÄR als E-Paper
21.03.2014 Michael Schröder

DAX: Hexensabbat zum Frühlingsanfang

-%
DAX
Trendthema

Viermal im Jahr, springen die Aktienkurse scheinbar unkontrolliert auf und ab. Verantwortlich dafür sind weder Nachrichten von Unternehmen noch die Lage der Wirtschaft. Der so genannte Hexensabbat sorgt für Kursbewegungen an der Börse. Heute ist es wieder soweit.

Heute ist wieder Hexensabbat: An diesem Tag laufen Terminkontrakte auf Aktien und Indizes an den Terminbörsen aus. Vom "großen Verfall" sprechen Börsianer dann, wenn der letzte Handelstag aller vier Derivate-Typen, also der Optionen und Futures auf Indizes und einzelne Aktien, auf den gleichen Tag fällt. Insgesamt gibt es jährlich vier große Verfallstermine, und zwar jeweils am dritten Freitag der Monate März, Juni, September und Dezember. 

Verfall von Optionen und Futures

Am dreifachen Hexensabbat verfallen an der Börse drei Kategorien von Derivaten: Um 12 Uhr verfallen die Futures und Optionen auf die europäischen Stoxx-Indizes, eine Stunde später enden die Futures und Optionen auf den DAX. Zum Xetra-Schluss werden die Optionen auf Einzelaktien abgerechnet.

Vorsicht!

Daher bestimmen weniger "normale" Nachrichten oder charttechnische Trends das Geschehen an den Märkten. Viele Investoren werden heute versuchen, noch die Kurse der Basiswerte zu ihrem Vorteil zu beeinflussen und so für nicht nachvollziehbare Kursbewegungen sorgen. Eine aktuelle Einschätzung zum DAX gibt es hier.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0