100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
25.02.2014 Jochen Kauper

Daimler: Warum die Aktie weiter steigen wird

-%
Daimler

Über sieben Prozent hat die Aktie von Daimler im laufenden Börsenjahr bereits zugelegt. Damit stellt der Autobauer die Konkurrenz in den Schatten. Das Papier von BMW liegt seit Jahresbeginn ein Prozent im Minus. Noch schlechter sieht es für Volkswagen aus. Die Aktie liegt mit über sieben Prozent im roten Bereich.

Kaufen oder verkaufen?
Die Analysten sind sich derzeit uneinig, wohin die Reise bei Daimler gehen wird. Während die DZ Bank ein Kursziel von 59,00 Euro sieht und die Aktie zum Verkauf stellt, sehen die Experten von Goldman Sachs ein Kurspotenzial bis 83,00 Euro.

Daimler hat die Nase vorne
Unterstützen wird die weitere Aufwärtsbewegung der Aktie die Modelloffensive von Daimler im laufenden Jahr. Am 15. März kommt der neue Geländewagen GLA in den Handel. Für Daimler ein interessantes Segment: Hier haben in der Vergangenheit vor allem Audi und BMW fleißig gepunktet. Auf dem Autosalon in Genf (6. bis 16. März) wird das S-Klasse Coupé der Öffentlichkeit präsentiert. Ein Facelift gibt es 2014 noch beim CLS und der B-Klasse. Zudem bleiben die Voraussetzungen für den weltweiten Automarkt gut. "Der Welt-Pkw-Markt wächst im Jahr 2014 um fünf Prozent oder 3,56 Millionen Neuwagen auf 74,2 Millionen Fahrzeugverkäufe. Größter Wachstumstreiber ist der Markt China mit einem Zuwachs von elf Prozent oder 1,74 Millionen Neuwagen. Mit einem Anteil von knapp 50 Prozent am weltweiten Wachstum ist China im Jahre 2014 die Lokomotive der Autoindustrie", sagt Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut.

Foto: Börsenmedien AG

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0