Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
26.04.2019 Jochen Kauper

Daimler: Vorstand Zetsche sieht Risiko - Zahlen im Rahmen der Erwartungen – was macht die Aktie?

-%
Daimler
Trendthema

Daimler hat die Erwartungen im Großen und Ganzen erfüllt. Im ersten Quartal lag der Umsatz bei 39,7 Milliarden Euro. Analysten rechneten mit 39,3 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern summierte sich auf 2,80 Milliarden Euro. Hier lagen die Erwartungen bei 2,76 Milliarden Euro. Vorstand Dieter Zetsche jedoch mahnt nach wie vor zur Vorsicht. Was wird die Aktie aus den Zahlen machen?

Im Rahmen der Erwartungen

Ein schwächelndes Kerngeschäft und hohe Ausgaben schlagen sich bei Daimler im ersten Quartal in der Bilanz nieder. Sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn musste der Konzern in den ersten drei Monaten Einbußen im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen. Der Umsatz sank von 39,8 auf 39,7 Milliarden Euro, wie Daimler am Freitag in Stuttgart mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern rutschte um 16 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro ab.

Daimler lag mit seinen Zahlen im Rahmen der Erwartungen. Was Umsatz und EBIT betrifft, so waren Analysten im Vorfeld sogar noch von einem Tick weniger ausgegangen.

EBIT der Daimler AG in den Jahren 2016 und 2018 nach Geschäftsfeldern (in Milliarden Euro):

Vorsicht ist angesagt!

Den Jahresausblick für das operative Konzernergebnis bestätigte Daimler allerdings. Jedoch mahnt Daimler-Vorstand Dieter Zetsche zur Vorsicht! "Mit diesem wie erwartet verhaltenen Jahresstart können und wollen wir uns nicht zufrieden geben", sagte Zetsche. Geht es nach dem Daimler-Chef, so müssen die Kosten im gesamten Unternehmen runter.

Alles eingepreist?

Dennoch: Es scheint, als wären alle negativen Nachrichten im Kurs der Daimler-Aktie eingepreist. Seit Jahresbeginn hat das Papier rund 26 Prozent zugelegt. Damit liegt Daimler vor den Konkurrenten BMW und VW. Auch im Vergleich zum DAX (plus 16 Prozent) hat Daimler die Nase vorne.

Nach der starken Aufwärtsbewegung im April befindet sich das Papier von Daimler in der Konsolidierung. Diese könnte die Aktie bis in den Bereich zwischen 57,36 Euro (Ausbruchslinie) und 56,20 Euro führen. Auf diesem Niveau würde sich wieder der Einstieg anbieten. Fallen diese beiden Unterstützungen, liegt die nächste Auffangzone bei 55,00 Euro. Ein Stopp sollte zehn bis 15 Prozent unter dem Einstiegskurs platziert werden.

Im Anschluss hat die Daimler-Aktie das Potenzial, bis in den Bereich von 63,50 Euro zu klettern. Hier liegt der nächste Widerständ. Vorher gilt es aber, die kleinere Hürde bei 60,38 Euro aus dem Weg zu räumen.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.

Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0