27.04.2018 Jochen Kauper

Daimler: Trotz Rekordverkäufen unter den Erwartungen

-%
Daimler
Trendthema

Daimler hat im ersten Quartal etwas schlechter abgeschnitten als erwartet. Der Umsatz stieg um drei Prozent auf 39,8 Milliarden Euro, wie der Konzern am Freitag in Stuttgart mitteilte. Ohne die Folgen des starken Euro wäre der Umsatz um acht Prozent gestiegen.

Beim Gewinn verzeichnete der Mercedes-Benz-Hersteller einen Rückgang. Vor Zinsen und Steuern (Ebit) verdiente Daimler mit 3,3 Milliarden Euro rund zwölf Prozent weniger. Damit lagen Umsatz und operatives Ergebnis unter den Erwartungen der Analysten. Daimler-Chef Zetsche schraubte den Ausblick für 2018 leicht nach oben.

Das Ebit soll leicht anziehen. Bislang war von einer Stagnation die Rede. Bei Absatz und Umsatz erwartet Daimler ebenfalls einen leichten Anstieg. „Wir setzen unseren profitablen Wachstumskurs nachhaltig fort und haben mehr Fahrzeuge in einem ersten Quartal verkauft als jemals zuvor“, sagte Vorstandschef Dieter Zetsche.

Das Papier von Daimler hat auf dem Niveau von 65 Euro einen Boden ausgebildet. Ein Kaufsignal entsteht erst wieder, wenn das Papier die 38-Tage-Linie bei knapp 66,50 Euro knackt. In dem Bereich liegt auf der kurzfrsitige Abwärtstrendkanal.
Favorit im Autosektor ist und bleibt die Aktie von VW.