16.01.2015 Jochen Kauper

Daimler: Schlechte News – die Aktie wird trotzdem weiter steigen…

-%
Daimler

Daimler muss wegen Motorproblemen in Deutschland 114.000 Fahrzeuge zurückrufen. Bei einem Teil der Wagen mit Vier-Zylinder-Dieselmotor könne aufgrund defekter Dichtringe Öl am Kettenspanner des Motors austreten, erklärte das Unternehmen Betroffen sind mehrere Pkw- und Van-Modelle von Mercedes, die von Februar bis November 2014 gebaut wurden. Wie viele Fahrzeuge weltweit betroffen sind, teilte Daimler nicht mit.

Strafe in Italien

Hinzu kommt: Der Autobauer wird in Italien wegen irreführender Werbung zur Kasse gebeten. Daimler müsse wegen eines Spots für den Kleinwagen Smart 200.000 Euro bezahlen. Das bestätigte ein Sprecher des Kartellamtes am Donnerstag. Laut der Verbraucherschutzorganisation Codici hatte DAimler in der Werbung den Eindruck vermittelt, beim Kauf eines Smarts die Kosten für die Versicherung zu übernehmen. Jedoch habe sich das Angebot von 2500 Euro in Wirklichkeit auf einen Rabatt auf den Listenpreis des Autos bezogen.

Kaufen

Das alles kann der guten Performance der Aktie nichts anhaben. Am Donnerstag hat das Papier von Daimler den lang ersehnten Ausbruch über den hartnäckigen Widerstand von 71,25 Euro geschafft. Jetzt gilt, diesen Break nachhaltig zu bestätigen. Ein freundlicher Gesamtmarkt vorausgesetzt, wird die Daimler-Aktie in den nächsten Wochen die Marke von 75 Euro in Angriff nehmen. Im Anschluss sind sogar 79 Euro im Bereich des Möglichen. Daimler glänzt mit einer hervorragenden Produktpalette. Auch für die nächsten Monate hat Konzernchef Dieter Zetsche mit seinem Team noch einige neue Modelle in der Pipeline.

 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0