05.09.2019 Jochen Kauper

Daimler: Erneut gute News – ist das die Trendwende?

-%
Daimler
Trendthema

Gute News von Daimler. Der Autobauer hat im wichtigen US-Markt im August stark zugelegt. Erst vor wenigen Tagen zeigte sich Daimler Vorstand Ola Källenius optimistisch, was das zweite Halbjahr betrifft. Hinzu kommen noch zwei Kaufempfehlungen für die Daimler-Aktie. 

Für Daimler lief der August im wichtigen US-Markt ziemlich gut. Die Mercedes-Benz-Verkäufe stiegen im Jahresvergleich um 21,8 Prozent auf 24 771 Fahrzeuge, wie das Unternehmen am US-Sitz in Atlanta mitteilte. Inklusive der Marken Vans und Smart ergab sich ein Absatzanstieg von 24,9 Prozent. Dennoch liegt die bisherige Jahresbilanz des Konzerns noch mit knapp einem Prozent im Minus.

Erst vor wenigen Tagen zeigte sich Daimler-Chef Ola Källenius optimistisch, was die Verkäufe für das zweite Halbjahr angeht.

Der Chef des Autobauers sagte im Gespräch mit der Automobilwoche, dass er den globalen Automobilmarkt nicht in einem lang anhaltenden Abschwung sehe.

Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut sieht das etwas anders. „Es kommt die größte Weltautomarkt-Rezession der letzten 25 Jahre“, sagt der Autoexperte gegenüber DER AKTIONÄR.

Dennoch machte sich zuletzt die UBS für die Daimler-Aktie stark. Das Kursziel lautet 54 Euro.

Eine Kaufempfehlung gibt es auch vom Analysehaus RBC. Analyst Tom Narayan hat das Kursziel für Daimler nach einer Investorenveranstaltung zwar von 63 auf 59 Euro gesenkt, er bleibt aber optimistisch für die Papiere. Nachdem die Aktie zuletzt auf ein Tief seit 2013 gefallen sei stelle er zwei Thesen auf, schrieb Analyst Narayan in einer aktuellen Studie. Erstens dürften neue und aufgewertete Modelle kurzfristig zu einer Erholung der Umsätze führen. Zweitens sollten die geringeren LKW-Bestände und eine erhöhte Verfügbarkeit von SUVs die Barmittelentwicklung stützen. Das gesenkte Kursziel resultiere aus einer Milliarden-Rückstellung, die Narayan nun einberechne.

DER AKTIONÄR sieht im aktuellen Umfeld der Autobauer keinen Grund darin, dass die Daimler-Aktie bis zum Jahrsende besser abschneiden sollte als der deutsche Leitindex.

Daimler (WKN: 710000)

Positiv für die Daimler-Aktie: Im freundlichen Gesamtmarkt der letzten Tage hat sich das Papier wieder von der Unterstützungszone (39,50 Euro und 41,80 Euro) nach oben gearbeitet. 

Die technische Gegenreaktion hält an. Diese kann die Aktie bis zum Widerstand bei 44,87 Euro führen. Wird diese Hürde genommen, wäre der Weg bis 46,50 Euro frei. Die 200-Tage-Linie wartet bei 49,67 Euro.  

(Mit Material von dpa-AFX).

Hinweis:     

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.   

Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0