Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
22.04.2016 DER AKTIONÄR

Daimler-Aktie unter Druck – schwache Zahlen und neue Ermittlungen gegen den Autobauer

-%
Daimler
Trendthema

Daimler-Aktien haben am Freitag nach der Bekanntgabe von Untersuchungen in den USA im Zusammenhang mit Abgaswerten im vorbörslichen Handel beim Broker Lang & Schwarz (L&S) um rund 5 Prozent nachgegeben. US-Aufseher forderten Daimler zu Untersuchungen bei Abgas-Werten auf. Zudem blieb Daimler im ersten Quartal beim Umsatz sowie beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) hinter den durchschnittlichen Markterwartungen zurück.

Schwache Zahlen

Hohe Anlaufkosten für die neue E-Klasse drückten auf den Gewinn in den ersten drei Monaten des Jahres. Unterm Strich verdiente Daimler mit 1,4 Milliarden Euro fast ein Drittel weniger als im Vorjahreszeitraum, wie der Dax -Konzern am Freitagmorgen mitteilte. Der Umsatz stieg um zwei Prozent auf 35 Milliarden Euro.

... schon wieder die USA

In der Nacht war bekannt geworden, dass das US-Behörden auch die Schwaben überprüfen. Daimler hatte mitgeteilt, das US-Justizministerium habe das Unternehmen aufgefordert, das Zustandekommen der offiziellen Abgas-Werte in den Vereinigten Staaten intern und unter Einbeziehung der US-Aufseher unter die Lupe zu nehmen.
Die Anordnung folgt auf Sammelklagen von US-Autobesitzern, die dem Hersteller illegal überhöhte Emissionswerte vorwerfen. Daimler hat die Anschuldigungen im Gegensatz zu Volkswagen bislang stets zurückgewiesen und betont, sich im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben zu bewegen. Der Stuttgarter Dax-Konzern sagte "vollumfängliche Kooperation" zu.

Tendenz steigend 

Bei Daimler hat sich zuletzt die Marke von 60 Euro erneut als wichtige Unterstützung herausgestellt. Das Papier notierte am Donnertag noch bei 66 Euro. Der Gewinn der letzten Tage wird durch die schwachen Zahlen sowie die neuen Ermittlungen in den USA ausradiert. Um die Position abzusichern und sich vor möglichen US-Risiken zu schützen, setzen Anleger einen Stopp bei 57,50 Euro!

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0