17.07.2019 Jochen Kauper

Daimler-Aktie: Goldman Sachs sagt „Verkaufen“ – die Gründe

-%
Daimler
Trendthema

Die Aktien der Autobauer kommen nicht vom Fleck. Daimler und BMW notieren nahe des Jahrestiefs. Im Gegensatz dazu hat der DAX mittlerweile 17 Plus seit Jahresbeginn zu verzeichnen. Zuletzt gab es für die Daimler-Aktie sogar noch eine Verkaufsempfehlung von Goldman Sachs.

Analyst George Galliers von Goldman Sachs rechnet mit einem anhaltend schwierigen Umfeld für die Autobranche. Als Problemfelder nennt Galliers den Handelskonflikt, den Brexit und die verschärften EU-Abgasbestimmungen, aber auch den US-Automarkt, der sein Hoch überschritten hat, sowie die begrenzten Aussichten für den europäischen Markt. Auch langfristig gibt es zahlreiche Herausforderungen. Sie reichen von elektrischer und autonomer Mobilität bis hin zur Frage nach dem persönlichen Besitz eines Fahrzeuges.

Was Daimler betrifft, so hat der Analyst wenig Hoffnung auf eine Margenerholung bei Mercedes im übernächsten Jahr. Die Aktie stuft Galliers deshalb mit „Verkaufen“ ein.

Daimler (WKN: 710000)

Nachdem die Unterstützungen bei 47,11 Euro und 46,58 Euro nicht gehalten haben, hat sich bei der Daimler-Aktie das technische Bild wieder eingetrübt. Die nächsten Unterstützungen für die Aktie liegen bei 44,89 Euro und 44,13 Euro aus den Monaten Dezember 2018 und Januar 2019. Fallen auch diese Marken, kann die Aktie durchaus in den Bereich 42,91 Euro abschmieren. Diese starke Unterstützung stammt vom 26. Juni 2013! Abwarten!