+++ 10 Top-Optionsscheine mit 100% +++
14.06.2018 Thomas Bergmann

Coole Socke! DAX steckt Fed-Entscheidung weg

-%
DAX

Die US-Notenbank hat wie erwartet die Leitzinsen um 25 Basispunkte angehoben. Weniger erwartet wurden die hawkischen Töne der Fed: Statt einer sind in diesem Jahr noch zwei Zinsschritte wahrscheinlich. Fed-Chef Powell möchte damit ein Überhitzen der US-Wirtschaft verhindern. Die Wall Street reagierte mit Abschlägen auf den Zinsentscheid, und auch in Deutschland fielen zunächst die Kurse. Doch mittlerweile ist das Minus deutlich geschrumpft.

Die Fed hat den Schlüsselsatz, zu dem sich Banken gegenseitig Geld leihen, um 25 Basispunkte auf eine Spanne von 1,75 bis 2,00 Prozent angehoben. Die Notenbank begründete den zweiten Zinsschritt in diesem Jahr mit der guten Lage der Konjunktur und des Arbeitsmarkts.

Die Wahrscheinlichkeit für zwei weitere Zinsanhebungen in diesem Jahr wird laut FedWatch Tool der CME bei 52,4 Prozent gesehen. Vor einer Woche hatten nur 36,6 Prozent der Marktteilnehmer dieses Szenario eingepreist. Steigende Zinsen sind normal Gift für die Aktienmärkte.

Was macht die EZB?

Am Nachmittag wird EZB-Chef Mario Draghi die Entscheidung der europäischen Notenbanker darlegen. Im Markt wird damit gerechnet, dass er ein Ende der Anleihenkäufe ankündigt. Eine Zinsanhebung wird es aber aller Voraussicht nach erst im nächsten Jahr geben, so die einhellige Meinung der Ökonomen.

Die Reaktion des DAX auf die jüngste Fed-Entscheidung ist durchaus positiv zu werten, zumal auch der Euro wieder etwas gestiegen ist. Aus technischer Sicht bewegt er sich aber weiter im Niemandsland.

Wie DER AKTIONÄR sich positioniert hat und wo die wichtigen technischen Marken liegen, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0