9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Börsenmedien AG
15.10.2018 Jonas Lerch

Continental: Wichtige Unterstützung in Gefahr – was nun?

-%
Continental

Die Aktie des Automobilzulieferers ist eine der Negativ-Überraschungen in diesem Jahr. Am Freitag startete der Titel erneut einen ersten Erholungsversuch – jedoch ohne Erfolg. Auch heute geht es wieder abwärts. Auf diese Unterstützung kommt es jetzt an.

Das Minus der Continental-Aktie seit Jahresbeginn beläuft sich auf 38 Prozent. Der Autozulieferer ist 2018 damit drittgrößter Verlierer im DAX. Nur die Performance der Deutschen Bank und Lufthansa ist noch schlechter.

Zahlreiche Herausforderungen

Gründe für die Kurs-Talfahrt gibt es viele. Conti-Chef Elmar Degenhart hat bei den Anlegern durch die beiden Gewinnwarnungen in Folge zuletzt Vertrauen verspielt. Die neuen Pläne zur Umstrukturierung des Automobilkonzerns verschärften neben den Problemen im operativen Geschäft den Kurs-Rücksetzer.

Jetzt machen Meldungen die Runde, dass Degenhart sogar über Standortschließungen nachdenke. Der CEO lässt den ernsten Worten in seinem Brandbrief an die Manager vom September offenbar Taten folgen – die Unsicherheit steigt weiter.

Vier-Jahres-Tief muss halten

Foto: Börsenmedien AG

Das Zwei-Jahres-Tief vom November 2016 bei 160,10 Euro hat die Conti-Aktie im Zuge der zweiten Gewinnwarnung im August 2018 durchbrochen – der Titel rutschte zuletzt sogar bis auf 134,65 Euro ab. Das könnte verheerende Folgen haben, denn die Aktie durchbrach damit eine wichtige Unterstützung vom Oktober 2014 bei rund 139,00 Euro. Sollten die Bullen diese Marke nicht schnellstens zurückerobern, droht weiteres Abwärtspotenzial bis 114,00 Euro.

Obwohl die Conti-Aktie anhand ihrer relativen Stärke stark überverkauft ist, bleibt die Gegenbewegung bislang aus. Am Montag geben die Papiere um 1,4 Prozent nach und notieren bei 138,30 Euro. DER AKTIONÄR rät Anlegern weiterhin abzuwarten, bis sich ein Boden ausbildet.

Buchtipp: Regel Nummer 1

Früher war Phil Town wie alle anderen. Er hielt Geldanlage für zu kompliziert, um darin erfolgreich sein zu können. Als ehemaliger Angehöriger der Eliteeinheit Green Berets, der seinen Lebensunterhalt als River Guide verdiente, schien ihm das alles zu undurchsichtig. Um es richtig zu machen – davon war er überzeugt –, müsse man es als Vollzeitjob betreiben. Dann allerdings lernte er die Regel Nummer 1 kennen. Sie ist ganz einfach: „Verliere kein Geld!“ In seinem Klassiker erklärt Town, wie er mithilfe dieser einen Regel in fünf Jahren aus tausend Dollar eine Million machte. Er zeigt, dass „kein Geld verlieren“ an der Börse gleichbedeutend ist mit „mehr Geld verdienen, als man sich je vorgestellt hätte“. Town redet Klartext: „Ich werde Ihre Zeit nicht mit Gelaber verschwenden, nicht mit klugen Geschichten, die Ihnen Sachen sagen, die Sie bereits wissen. Der Deal ist einfach: Ich bringe Sie ans Ziel, und zwar Schritt für Schritt.“
Regel Nummer 1

Autoren: Town, Phil
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 23.08.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-606-6